| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Wir-Gefühl verbindet Generationen

Wermelskirchen: Wir-Gefühl verbindet Generationen
Das Organisationsteam (v.l.): Michael Schrickel, Mona Götz und Thomas Behle. FOTO: Jürgen Moll
Wermelskirchen. Bei der zehnten Auflage der Jugendheim-Revival-Party schwelgen die Besucher in Erinnerungen und tanzen zur Lieblingsmusik aus ihrer Jugendzeit.

Den Jugendheim-Revival-Abend als Ü40-Party zu bezeichnen, trifft die Auswahl der gespielten Musik und den Altersdurchschnitt der Gäste. Allerdings würde mit dieser Bezeichnung ein Faktor nicht beachtet, der letztlich das "Pünktchen auf dem i" ist: Der hohe Grad der Identifikation, den die Besucher seit inzwischen zehn Jahren für "ihre" Jugendheim-Revival-Party verspüren, die Verbundenheit und das Wir-Gefühl von Organisatoren und Besuchern. Das wurde bei der zehnten Auflage der Party erneut deutlich.

Unter dem Sternenglanz der Diskokugel an der Decke, im wabernden Dunst der Nebelmaschine, beim fetzigen Flackern des Stroboskops und bei der obligatorischen Schwarzlichtröhre, in deren Licht alles Helle bläulich-weiß aus dem Dunkel erstrahlt, schwelgten die Besucher in Erinnerungen und tanzten zur Lieblingsmusik ihrer Jugend in der "Centrale" durch die Nacht.

Für die beiden Zwillingsschwestern Annette Hegedüs und Gabriele Behr ist der Besuch der Jugendheim-Revival-Party eine absolute Pflicht: "Wir kommen jedes Jahr hierher und lassen aufleben, was früher einmal war. Wir hören die Musik unserer Jugendzeit und feiern dazu, treffen die Leute von damals", erzählten die 57-Jährigen. Und Gabriele Behr ergänzte: "Ich war in meiner Jugendzeit fast täglich im Jugendheim - das erste Mal 1974." An eine besondere Bewandnis können sich die Zwillingsschwestern gut erinnern, wie Annette Hegedüs berichtete: "Obwohl wir natürlich gleich alt sind, sah meine Schwester immer jünger aus als ich. Deshalb sind wir immer zusammen hineingegangen, damit Gabriele auch bei den Abenden für die Älteren mit hineingelassen wurde." Mit einem strahlenden Lachen sagte Annette Hegebüs: "Bei der Revival-Party werden natürlich auch Erinnerungen wie die an meine große Jugendliebe Willi wach."

Nicht ahnend, dass die Jugendheim-Revival-Party eine solche Erfolgsgeschichte mit jährlich an die 300 Besucher werden würde, hatten Thomas Behle, DJ Michael Schrickel und Mona Götz ("Centrale") den Abend vor zehn Jahren ins Leben gerufen. "Es sind heute fünf Jugendheim-Generationen, die hier feiern", sagte Schrickel. Er freute sich über den ungebrochenen Zuspruch. Der 54-jährige Thomas Behle war mit 14 Jahren zum ersten Mal im "Haus der Jugend" an der Jörgensgasse: "Meine heiße Jugendheim-Zeit war von 1976 bis 1982. Außer dem Kino gab es für Jugendliche in Wermelskirchen nichts - das war ja noch vor der Richter-Club- und Bahndamm-Zeit. Wir haben alles selbst gemacht, sogar der DJ kam schon damals aus unseren Reihen", sagte er. Zur Disco mittwochs und donnerstags seien bis zu 400 Jugendliche gekommen. "Von Heimleiter Peter Bach kriegten wir Geld und durften stolz die aktuellsten Single-Schallplatten kaufen."

(sng)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Wir-Gefühl verbindet Generationen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.