| 00.00 Uhr

Schermbeck
1000 Euro für Spielplatz Borgskamp

Schermbeck. Wie kann man sein Geld verdoppeln? In Zeiten mit Null- oder Minuszinsen ist das eine spannende Frage. Drei Schermbecker Unternehmen haben mit dem Bürgermeister und der Gagu-Zwergenhilfe einen Weg gefunden, aus 500 Euro 1000 zu machen. Die Firmen Schreinerei Grewing, Stenkamp Sicherheitstechnik sowie Bauen + Leben informierten beim Sommerstraßenfest zwar primär auf dem Parkplatz Overkämping über das Thema Sicherheit. Die Firmen wollten aber gleichzeitig etwas für Kinder tun. "Das Geld sollte für ortsansässige Kinder genutzt werden", teilte Thomas Stenkamp mit. Eine Verlosung wurde angeboten, für die Schermbecker Betriebe Preise gestiftet hatten. Von Helmut Scheffler

Bei der Suche nach einem geeigneten Projekt empfahl Bürgermeister Mike Rexforth die finanzielle Unterstützung der Errichtung eines Spielplatzes am Borgskamp. Zwar hat sich die Erschließungsgesellschaft Schermbecker Boden verpflichtet, 45.000 Euro für den Spielplatz-Bau am Nordwestrand des Baugeländes am Mühlenbach zur Verfügung zu stellen. Dieser Betrag und die 25.000 Euro von der Gemeinde reichen aber allenfalls für einen Standard-Spielplatz. Inzwischen hat die Gemeinde beschlossen, eine weitere Fläche östlich des Friedhofes der Evangelischen Kirchengemeinde zu bebauen, wodurch weitere Kinder in diesem Bereich erwartet werden.

Von der Idee einer Verlosung bis hin zu ihrer Verwirklichung musste erst noch eine Hürde genommen werden. Die NRW-Verordnung für Glücksspiele sieht vor, dass nur gemeinnützige Gruppierungen eine Verlosung durchführen können. Die Zwergenhilfe stellte sich als Organisator zur Verfügung.

Bei der Verlosung kamen - inklusive einer kleinen Aufstockung seitens der drei Firmen - 500 Euro zusammen. Nach den Bestimmungen des Bürgerfonds wird dieser Betrag aus Mitteln des Landes verdoppelt.

Ideen für eine bessere Ausstattung des geplanten Spielplatzes sind vom Bauamt bereits entwickelt worden. "Wir wollen das Thema 'Motte' irgendwie umsetzen", kündigte Rexforth an und erinnerte an das im Baugebiet gefundene Bodendenkmal, einen mittelalterlichen Burgtyp. Ein Hügel mit turmähnlichem Aufbau schwebt den Planern vor.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schermbeck: 1000 Euro für Spielplatz Borgskamp


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.