| 00.00 Uhr

Wesel
Abriss der früheren Ellen-Key-Schule beginnt

Wesel. Am Brüner-Tor-Platz sollen bis Ende 2019 zwölf barrierefreie Wohnungen neben der Awo-Kita entstehen. Von Klaus Nikolei

Nur noch wenige Wochen, dann wird nichts mehr an die seit Jahren leerstehende Ellen-Key-Förderschule am Brüner-Tor-Platz erinnern. Denn mittlerweile sind die Abrissarbeiten in vollem Gange. Die ersten Fenster sind schon ausgebaut. In einem Container stapeln sich alte Heizkörper.

Wie berichtet, lässt der Weseler Bauträger und Architekt Armin Stockhausen den Nachkriegsbau abreißen, um Platz zu schaffen für zwei Neubauten. Stockhausen selbst wird ein Mehrfamilienhaus mit fünf Eigentumswohnungen errichten, die er verkaufen will. Außerdem lässt er das öffentlich geförderte Objekt des Weseler Unternehmers Max Trapp bauen, in dem sieben barrierefreie Mietwohnungen entstehen. Beide Häuser sollen Tiefgaragen erhalten. Die Investitionssumme liegt zwischen vier und fünf Millionen Euro.

Läuft alles nach Plan, werden Ende 2019 die ersten Eigentümer beziehungsweise Mieter einziehen. Für Interessenten, die sich von tobenden Kindern gestört fühlen, sind die Objekte übrigens ungeeignet. Denn nebenan befindet sich die Kindertagesstätte der Arbeiterwohlfahrt.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: Abriss der früheren Ellen-Key-Schule beginnt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.