| 14.48 Uhr

Wesel
Babys gesunder Start ins Leben

Wesel: Babys gesunder Start ins Leben
"Bitte lächeln!": Diplom-Sozialpädagogin Carola Salatry-Schepers (l.) setzt Abigaile auf die Waage. Mutter Nicole Ingendoh gibt der Tochter den nötigen Halt. FOTO: RPO
Wesel. Projekt "Wiegen und messen": Der Sozialdienst katholischer Frauen Wesel lädt seit genau zwei Jahren einmal im Monat Mütter mit ihrem Nachwuchs zum Erfahrungsaustausch. Beraterinnen beantworten Fragen rund ums Baby. Von Lisa Bauer

Mit der Geburt eines Kindes beginnt für viele Paare ein neuer Lebensabschnitt, und es entstehen ganz neue Herausforderungen. Deshalb hört die Begleitung durch die Schwangerschaftsberatung hier noch lange nicht auf. Das Projekt "Wiegen und messen" vom Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) in Wesel setzt genau an dieser Stelle an und bietet Eltern mit Kindern im ersten Lebensjahr die Möglichkeit, sich mit Gleichgesinnten in gemütlicher Runde auszutauschen.

Seit April 2008 treffen sie sich in den Räumen der Schwangerschaftsberatungsstelle, Kaiserring 6, zum Erfahrungsaustausch, zur fachlichen Beratung und natürlich zum Wiegen und Messen. Dabei wird die Gruppe durch eine Hebamme und zwei Beraterinnen unterstützt, die bei Fragen zum Umgang mit dem Kind, zu Stillproblemen oder zur Säuglingspflege zur Verfügung stehen.

Plaudern, austauschen, beraten

"Das Projekt wird sehr gut angenommen. Jeden Monat tauchen neue Gesichter bei uns auf", freut sich Nadine Richter, Leiterin der Schwangerschaftsberatungsstelle. Und dabei handelt es sich nicht um Familien mit Problemen oder Hilferufen. "Uns geht es darum, Eltern einen Treffpunkt anzubieten, an dem sie sich kennenlernen und austauschen können. Wenn wir dabei zusätzlich beraten und unterstützen können, freut uns das natürlich", so Richter. Zu dem Projekt inspiriert wurde sie vor allem durch die vielen Fragen werdender Eltern, wie es nach der Geburt weitergehe. Um Erinnerungen an diese Zeit zu haben, bekommen alle Eltern einen "Wiegen und Messen -Ausweis" für das Kind, in dem Größe und Gewicht neben einem Foto dokumentiert werden. Als Sponsor und Unterstützer des Projektes bot sich die Adler-Apotheke an.

Während des ersten Lebensjahres des Kindes wird in dieser Gruppe Hilfe angeboten. Danach schließt nahtlos das Angebot "Spielen und Wachsen" an, das sich mit einem abwechslungsreichen Programm an Kinder im zweiten und dritten Lebensjahr wendet und in diesem Monat begonnen hat. Zwei Mütter erzählen, warum sie den Treff "Wiegen und messen" besuchen: Nicole Ingendoh ist mit der sechs Monate alten Abigail gekommen und hat heute ausnahmsweise ihren Mann mitgebracht, der sonst um diese Zeit arbeiten muss. Sie freut sich immer auf das monatliche Wiedersehen und ist bereits zum fünften Mal dabei.

"Wir waren im letzten Jahr bei der Schwangerschaftsberatung, weil mein Mann zu diesem Zeitpunkt arbeitslos war und wir uns über mögliche finanzielle Unterstützungen erkundigen wollten. Wir wurden hier sehr gut beraten. Durch die Gruppe ,Wiegen und Messen' habe ich nette Frauen kennengelernt, mit denen ich mich nun auch privat treffe. Wir verabreden uns und planen gemeinsame Schwimmstunden mit den Kleinen. Abigail geht es sehr gut. Es ist interessant zu sehen, wie sie sich entwickelt."

Auch dabei ist Nicole Döring mit der sechs Monate alten Mailin-Debora. Weil sie generell nicht viel Zeit hat, andere Familien und Gleichgesinnte kennenzulernen, liegt ihr der Treff sehr am Herzen. "Ich bin alleinerziehend, und da Mailin-Debora noch einen achtjährigen Bruder hat, nehmen mich die Kinder doch sehr in Anspruch. Privat unternehme ich noch nichts mit den anderen – aber das kann sich ja noch entwickeln."

Termine Das Projekt "Wiegen und Messen" findet jeden dritten Donnerstag im Monat von 15 bis 17 Uhr in der Schwangerschaftsberatungsstelle am Kaiserring 6 statt. Kontakt: Telefon 0281 28267

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: Babys gesunder Start ins Leben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.