| 00.00 Uhr

Wesel
Das Ende einer Ära: Edmund Ramms hört auf

Wesel. Hauptversammlung des Heimat- und Bürgervereins Bislich: Fährleiter gibt seinen Rückzug bekannt. Von Michael Elsing

Ein Element stand bei der Hauptversammlung des Heimat- und Bürgervereins Bislich im Mittelpunkt: Wasser! Die geplante Schließung des Lehrschwimmbeckens in Bislich, die gelungene Premieren-Saison des Strandbades am Ellerdonksee und der bevorstehende Rückzug von Edmund Ramms, seit 25 Jahren Leiter des Fährbetriebs der "Keer tröch II", das waren die Kernthemen der Versammlung im Bürgertreff des Museums.

Das für Sommer 2016 von der Weseler Politik beschlossene Ende des Lehrschwimmbeckens löste bei allen Besuchern Kopfschütteln und auch Wut aus. Vorsitzender Gerd Hakvoort erläuterte hierzu noch einmal das Bürgerbegehren, das der Heimat- und Bürgerverein gemeinsam mit 20 weiteren Vereinen und Institutionen demnächst starten will. Mindestens 3000 Unterschriften wollen die Befürworter des Bades sammeln, um den Ratsbeschluss doch noch zu kippen.

Weitaus erfreulicher fiel die Bilanz zur ersten Saison des Strandbades am Ellerdonksee aus. 335 Mitglieder zählt der Verein. Damit ist die anvisierte Zahl von 400 Mitgliedern bereits nach dem ersten Jahr fast schon erreicht. Für die kommende Saison soll auch den Gästen der Bislicher Ferienwohnungen die Möglichkeit gegeben werden, die Badestelle zu nutzen. Außerdem soll ein Beachvolleyball-Feld eingerichtet werden.

Mit dem Rückzug von Fährleiter Edmund Ramms endet eine Ära, die 25 Jahre lang gedauert hat. Ramms zählt ohne Frage zu den Motoren, die dafür gesorgt haben, dass die "Keer tröch" 1991 ihren Betrieb aufnahm und seitdem unzählige Fahrgäste zwischen Bislich und Xanten über den Rhein brachte. Im kommenden Jahr steht das Jubiläum der Fähre an. Bis dahin wollen er und Hanni Wissing, die das Fährteam ebenfalls verlässt, ein Quartett einarbeiten, an dessen Spitze Dennis Bohländer steht und zu dem auch Florian Kühnen, Philipp Feine und Astrid Rupp gehören.

Neben Bohländer gibt es noch drei weitere neue Gesichter im Vorstand des Heimat- und Bürgervereins. Silke Terlinden ersetzt künftig Jürgen Bräuer als stellvertretende Geschäftsführerin. Für Werner Reichardt übernimmt Willi Kock den Bereich Marketing. Und Alois Häs kümmert sich um den Bereich Dorfentwicklung, den bis dato Gerd Hakvoort neben seiner Tätigkeit als Vorsitzender betreut hatte. An der Spitze des Heimat- und Bürgervereins wurde Hakvoort ebenso wiedergewählt wie Schriftführer Willi Amerkamp und Pressewart Michael Elsing. Den neu eingerichteten Bereich Badestelle verantwortet jetzt Heinz Amerkamp. Gestaltung und Druck der Dorfzeitschrift "Ons Dörp" liegen nun in den Händen von Friedel Eilts.

Positive Bilanzen legten auch Museumsleiter Peter von Bein und Pro Musica-Sprecherin Renate Droste vor. Die neue Dauerausstellung wird gut besucht und soll erweitert werden. Konzerte in der St. Johannes-Kirche erfreuen sich weiter großer Beliebtheit. Nächster Termin: Adventskonzert am 6. Dezember.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: Das Ende einer Ära: Edmund Ramms hört auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.