| 00.00 Uhr

Wesel
Dauerbrenner "Sophie" bleibt, "Ben" ist zurück

Wesel: Dauerbrenner "Sophie" bleibt, "Ben" ist zurück
Die Zahl der Geburten ist erneut angestiegen. 457 Jungen und 471 Mädchen kamen im vergangenen Jahr in Wesel zur Welt. FOTO: Ralf Hirschberger/dpa
Wesel. Zum 13. Mal in Folge ist Sophie der beliebteste Mädchenname geblieben. Bei den Jungen machte Seriensieger Noah nun Ben Platz. Außerdem registrierte Wesels Standesamt mehr Eheschließungen. Von Fritz Schubert

In der Hitliste der beliebtesten Vornamen in Wesel belegte Sophie im vergangenen Jahr zum 13. Mal in Folge die Spitzenposition bei den Mädchen. Sagenhafte 27 Mal (2014: 23) entschieden sich frisch gebackene Eltern für diesen Namen. Mit etwas Abstand, aber ebenfalls einer satten Anzahl folgte in der Statistik des Weseler Standesamtes Mia (22), die mit Marie (16) den Platz tauschte. Emma (13), Johanna (zehn) sowie Charlotte, Emilia, Lara, Lena und Maria (jeweils acht) kamen auf die nächsten Plätze.

Bei den beliebtesten Jungennamen setzte Noah seinen über Jahre positiven Trend diesmal nicht fort. Der Vorjahressieger fiel mit drei Nennungen weit zurück. Für ihn kam Ben (13) zurück, der zuletzt 2012 vorn gelegen hatte. Auf Platz zwei landete Leon (zwölf), gefolgt von Jonas (zehn), Alexander, Elias und Mats (jeweils neun), Julian (acht), David, Felix, Finn, Henry, Johannes, Liam, Maximilian, Niklas, Paul und Vincent (jeweils sechs). Ungewöhnliche Namen gab es natürlich auch wieder. Zwei Mädchen hören nun auf die Namen Alicia-Melody und Payton, bei den Jungen stachen Barnabas, Infinity und Flynn-Aurelio heraus.

Insgesamt erfreulich ist, dass die Zahl der Geburten erneut angestiegen ist. Nach 899 Babys im Vorjahr und 864 in 2013 erblickten 2015 in Wesel 928 Kinder das Licht der Welt. 457 (452) männliche Neugeborene hatten diesmal gegenüber 471 (447) Mädchen das Nachsehen. Totgeburten gab es nicht. Ebenso wurde keine Hausgeburt aktenkundig. 26 Mal kamen Zwillinge zur Welt. Die jüngste Mutter war gerade einmal 15 Jahre alt. 636 Mütter waren verheiratet, 292 nicht. 417 der entbindenden Frauen hatten ihren Wohnsitz in Wesel, 511 stammten aus anderen Orten.

Ein zuletzt erkennbarer Abwärtstrend bei den Eheschließungen scheint gestoppt zu sein. Nach 176 Paaren im Vorjahr entschlossen sich im vergangenen Jahr 223 dazu, den Bund der Ehe einzugehen. Hinzu kamen acht Lebenspartnerschaften. 260 Eheschließungen wurden übrigens angemeldet. Eine große Mehrheit, nämlich 168 (138), gab sich wieder einmal in der Zitadelle das Jawort. Die historischen Räumlichkeiten untermauerten damit ihre Beliebtheit als Kulisse für den schönsten Tag im Leben.

Der älteste Bräutigam war immerhin 81 Jahre alt. Die älteste Braut brachte es auf 64 Jahre. In 135 Fällen waren beide Eheschließenden bis zu dem Tag ledig. Bei 181 Hochzeiten hatten beide Partner ihren Wohnsitz in Wesel. 47 Mal kam ein Verlobter (oder auch beide) von außerhalb.

Leicht zugenommen hat die Zahl der Sterbefälle auf 1127 (1109). Allerdings: Der Überschuss an Sterbefällen gegenüber den Geburten ist weiterhin vorhanden und lag 2015 bei 199.

Der älteste Mann, der in Wesel verstarb, war 99 Jahre alt, die älteste Frau 100. Insgesamt starben im vergangenen Jahr 586 Männer und 541 Frauen. 643 der Verstorbenen hatten ihren Wohnsitz in Wesel gehabt, 484 außerhalb.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: Dauerbrenner "Sophie" bleibt, "Ben" ist zurück


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.