| 00.00 Uhr

Schermbeck
Der Nikolaus kommt mit dem Boot an

Schermbeck. Zum 45. Nikolauszug des Gahlener Heimatvereins kamen erneut viele Familien und nahmen den Nikolaus am Wesel-Datteln-Kanal in Empfang. Von Helmut Scheffler

Vor der malerischen Kulisse der beleuchteten Dorfmühle und der Insel im Mühlenteich versammelten sich am späten Samstagnachmittag zahlreiche Kinder, von denen einige mit bunten Laternen gekommen waren, um am 45. Nikolauszug des Gahlener Heimatvereins teilzunehmen. Manche Eltern dieser Kinder waren vor vier Jahrzehnten selbst schon mit von der Partie, als 1971 unter Leitung des damals amtierenden HV-Vorsitzenden Gustav Ruloff erstmals Gahlener Kinder dem Kutscher Ernst Benninghoff ins Aap folgten, um das himmlische Gespann am Wesel-Datteln-Kanal in Empfang zu nehmen.

Erler Jäger, das Brichter Tambourkorps und der Löschzug Gahlen begleiteten große und kleine singende Zugteilnehmer durch die Haus-Gahlen-Straße zur Kanalbrücke, wo bereits zahlreiche Kinder mit ihren Eltern warteten und wenig später Nikolaus und Ruprecht mit einem festlich geschmückten Boot des Wasser- und Schifffahrtsamtes Duisburg-Meiderich im Schein der hellen Strahler des Gahlener Löschzuges erschienen.

Das himmlische Gespann wurde vom HV-Vorsitzenden Jürgen Höchst, vom stellvertretenden Bürgermeister Michael Fastring und von den beiden Fackelträgerinnen Steffi Palm und Ellen Großblotekamp begrüßt.

Auf dem Weg über die Kanalbrücke zur Kutsche drückte Nikolaus Gerhard Becks, der bereits 24 Jahre als Nikolaus unterwegs ist, zahlreichen - bisweilen ängstlich dreinschauenden - Kindern die kleinen Hände. Ruprecht Ulli Waarlo hielt sich mehr im Hintergrund.

Jolina Kleinsteinberg, Pia Linneweber, Josephine Jansen und Noemi Thurn begleiteten als Engelreiterinnen des Reitervereins Lippe-Bruch Gahlen Nikolaus und Ruprecht, die in Anja Sanders' Kutsche saßen und vom Wallach Leo gezogen wurden. Etwa 1200 Besucher folgten dem himmlischen Gespann über die Haus-Gahlen-Straße zurück zum Feuerwehrgerätehaus.

Der von Jörg Remmers geleitete Männergesangverein Gahlen-Dorf und Pfarrer Christian Hilbricht begrüßten Nikolaus und Ruprecht am Feuerwehrgerätehaus. Nach dem musikalischen Ständchen des Gesangvereins gab es vom Nikolaus in Versform viel Lob für die dörfliche Gemeinschaft. Gerhard Becks rief in seiner Funktion als Nikolaus zu einer Gedenkminute für die in diesem Jahr verstorbenen Heimatvereins-Vorstandsmitglieder Gustav Ruloff und Hans Heckermann auf.

Danach entließ er die Kinder ins Gerätehaus, wo sie die vom Heimatverein prall gefüllte 450 Tüten in Empfang nehmen durften. Ingrid Gülker, Walter Nuyken, Jürgen Höchst, Lore Höchst und Rainer Zeppen hatten den Großeinkauf erledigt. Mit Süßigkeiten wurden die Tüten von Marianne Roth, Lore Höchst, Sarah Höchst, Maren Engelmann, Gabriela Scherler und Hilde Benninghoven gefüllt.

Auch auf die Erwachsenen wartete eine Kleinigkeit: Auf dem Parkplatz Törkentreck gab es an ein paar Ständen des Heimatvereins Gahlen wärmende Speisen und Getränke. Mehrere Arbeitsgruppen des Heimatvereins Gahlen stellten außerdem dort ihre Arbeiten aus.

Die Erler Jäger unterhielten die Gäste dann zeitgemäß mit weihnachtlichen Klängen. Auch in diesem Jahr konnten die Kinder mit einer Mini-Eisenbahn auf dem Parkplatz Törkentreck ein paar Runden drehen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schermbeck: Der Nikolaus kommt mit dem Boot an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.