| 00.00 Uhr

Niederrhein
Drachenboot-Regatta und Entenrennen

Niederrhein: Drachenboot-Regatta und Entenrennen
Jede Ente, die im Innenhafen zur Wasser gelassen wird, "schwimmt" für den guten Zweck. Die Einnahmen aus dem Entenrennen kommen dem Verein für Körper- und Mehrfachbehinderte zu Gute. FOTO: SDU
Niederrhein. Etwa 3.500 Teilnehmer paddeln am Wochenende bei der jährlichen Drachenbootregatta in Duisburg um die Wette. Darüber hinaus gibt es auf dem Innenhafenfest ein buntes Programm für Groß und Klein. Von Jan Luhrenberg

Ready - Attention - Go: Diese Wörter werden von heute bis Sonntag häufiger am Duisburger Innenhafen zu hören sein. Das Innenhafenfest, verbunden mit der beliebten Drachenbootregatta, lockt dann wieder viele Besucher ans Wasser.

Die Regatta ist das Highlight des Spektakels. In diesem Jahr werden die Boote zum 18. Mal zu Wasser gelassen. An dem Rennen, das laut dem Guinness-Buch der Rekorde das größte der Welt ist, nehmen 170 Mannschaften mit etwa 3.500 Frauen und Männern teil. Die Paddelboote werden dabei ganz nach dem chinesischen Original mit einem Drachenkopf geschmückt. Bis einschließlich Sonntag werden viele Rennen stattfinden - heute von 16 bis 19 Uhr, am Samstag von 10 bis 20 Uhr sowie am Sonntag von 11 bis 18 Uhr.

Auch Prominente werden aufs Wasser gehen. Bei einem speziellen Rennen können Sponsoren, Politiker, Förderer und Wirtschaftsvertreter morgen von 16.30 und 18 Uhr ihre Paddelkunst unter Beweis stellen. Zudem treten einige Kontrahenten nicht nur in Drachenbooten gegeneinander an: Ebenfalls am Samstag findet die 1. Duisburger König-Pilsener Challenge "Wir surfen für Duisburg" statt. Dabei treten vier Teams auf sogenannten Big Boards, das sind übergroße Surfbretter, gegeneinander an. Los geht das nasse Spektakel um 14 Uhr.

Doch nicht nur Boote werden zu Wasser gelassen, und nicht nur Menschen liefern sich ein Rennen. Wie in den vergangenen Jahren werden tausende quietschgelbe Renn-Enten auf einer Strecke mit künstlich angelegter Strömung um die Wette schwimmen. Die Zuschauer können mit etwas Glück Preise gewinnen. Auf den Losen sind die Nummern der Enten vermerkt. Ein Los kostet zwei Euro, drei Lose gibt es für fünf Euro.

Das Entenrennen ist für den guten Zweck - der Erlös kommt vollständig dem Verein für Körper- und Mehrfachbehinderte in Duisburg zu Gute. Das Rennen startet am Sonntag, 11. Juni, um 15 Uhr.

Neben dem Wassersport gibt es auch ein vielseitiges Begleitprogramm, das vor allem Kinder anspricht. Im Garten der Erinnerung findet ein Kinderfest statt - unter anderem mit dem Spielmobil der Stadt. Die Stadtwerke Duisburg beteiligen sich mit einem Trinkwassermobil sowie einer Hüpfburg. Der Duisburger Zoo bietet ebenfalls eine Attraktion an: Kinder können sich das Gesicht schminken lassen und so wie ihr Lieblingstier aussehen. Zudem ist am Sonntag die Kindernothilfe vor Ort, die viele Kreativ- und Spielangebote anbietet. Mädchen und Jungen können auf dem Fest die Kreativwerkstatt ausprobieren oder Kettenkarussell fahren. Das Kinderfest steigt am Samstag von 14 bis 18 Uhr, am Tag drauf beginnt es drei Stunden früher.

Auch Erwachsenen bietet sich Abwechslung abseits der Regattabahn. Am Sonntag zwischen 11 und 18 Uhr findet der Marina Markt auf dem Johannes-Corputius-Platz und der sich daran anschließenden Promenade statt. Liebhaber von Wochenmärkten, Kunsthandwerk und Gastronomie kommen hier auf ihre Kosten.

Wer dem Trubel ganz entgehen will, der findet an diesem Wochenende im Innenhafen dennoch Ruhe - in den angrenzenden Museen zum Beispiel. Das Museum Küppersmühle ist am Samstag und Sonntag jeweils von 11 bis 18 Uhr geöffnet, das Kultur- und Stadthistorische Museum am Samstag von 10 bis 17 Uhr, am Sonntag bis 18 Uhr. Für Familien mit Kindern ist auch das Explorado Kindermuseum einen Abstecher wert. Das Mitmachmuseum für Vier- bis Zwölfjährige öffnet seine Türen jeweils von 10 bis 19 Uhr.

Zudem besteht die Möglichkeit eine Rundfahrt auf einem Schiff zu machen und so den Innenhafen (in Fahrtrichtung Rhein) aus einem anderen Blickwinkel kennenzulernen. Am Steiger Schwanentor legen die Rundfahrtboote am Samstag und am Sonntag um 11, 13.15 sowie 15.30 Uhr ab. Die Hafenrundfahrt dauert jeweils zwei Stunden. Erwachsene zahlen 15 Euro, Kinder die Hälfte.

Infos zur Regatta: www.kanugilde.de/index.php/regatten/innenhafen

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Niederrhein: Drachenboot-Regatta und Entenrennen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.