| 00.00 Uhr

Schermbeck
Drei Meisenjungen in einem Briefkasten ausgebrütet

Schermbeck. Vielleicht liegt es an der Form des Briefkastens, den Marianne und Klaus Schneider aus Süddeutschland mitbrachten. Jedenfalls lockte das Häuschen, während das Ehepaar im Urlaub war, ein Meisenpärchen an, im Inneren ein gemütliches Nest zu bauen.

Marianne Schneider-Boumann entdeckte Flusen und Aststücke an der Klappe des Briefkastens. Als sie den Kasten öffnete, sah sie ein ganzes Nest vor sich. Schnelles Handeln war gefragt. Mit einem aufgeklebten Schild bat die Familie den Briefträger, keine Post in den Kasten zu werfen, sondern den Briefschlitz der Haustür zu benutzen. Inzwischen sind aus den drei Eiern kleine Meisenjungen geschlüpft.

(hs)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schermbeck: Drei Meisenjungen in einem Briefkasten ausgebrütet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.