| 00.00 Uhr

Wesel
Frank Schulten (CDU) fordert: "Hauptverkehrsadern sanieren"

Wesel. Anfang Februar hatte Frank Schulten, der verkehrspolitische Sprecher der CDU-Ratsfraktion, Schäden in der Mitte der Hagerstownstraße beklagt. Fünf bis zehn Zentimeter tiefe Löcher seien gerade auch für Motorradfahrer lebensgefährlich, "die möglicherweise langsam fahrende Lkw überholen", hatte Fahrlehrer Schulten angemahnt - in der Hoffnung, dass der Landesbetrieb Straßen NRW als zuständige Behörde möglichst bald aktiv werde. Doch passiert ist lange nichts.

Erst vor wenigen Tagen sind die Löcher notdürftig verfüllt worden. "Die Motorradsaison geht zwar mittlerweile schon wieder dem Ende entgegen, aber wenigstens etwas", sagt Schulten. Doch der "große Wurf ist das nicht." Dieser - also eine aufwendige Sanierung der Fahrbahn - ist aus seiner Sicht aber dringend nötig. Denn: "Wenn in den nächsten Jahren die Großbaustellen Südumgehung und Betuwe beginnen und dann täglich hunderte Lk über die Hauptverkehrsadern wie Schermbecker Landstraße, Hagerstown Straße und Emmericher Straße rollen, dann müssen diese Fahrbahnen in Ordnung sein.

" Im Vorgriff auf die benannten Großbaustellen fordert Schulten, die Verantwortlichen von Stadt, Straßen NRW und des Kreises müssten sich zeitnah zusammensetzen, um dann abzustimmen, welche Sanierungsarbeiten im Vorfeld der beiden Mammutprojekte durchgeführt werden könnten - und wie das alles finanziert werden soll.

(kwn)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: Frank Schulten (CDU) fordert: "Hauptverkehrsadern sanieren"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.