| 17.06 Uhr
Hamminkeln
Madame tischt auf in alter Klosterschänke
Hamminkeln: Madame tischt auf in alter Klosterschänke
"Bonjour, willkommen": Madame Valambert, Jutta Buchner (l.) und Kirsten Vrielmann (r.) freuen sich auf den Start des "Le Café Crème". FOTO: RPO
Hamminkeln. Für Freunde französischer Lebensart dürfte ab Ostermontag das "Le Café Crème" im Schatten von St. Pankratius Dingden eine lohnende Adresse sein. Denn was Café-Betreiberin Sylvie-Anne Valambert (45) ihren Gästen in der stilvoll sanierten alten Klosterschänke am Lüdgenfelder Weg servieren möchte, klingt verlockend: Ofenfrisches Baguette und buttrige Croissants zum Frühstück, dazu Rohmilchkäse und Wurst. Und zum echt französischen Kaffee servieren Madame und ihr Team nachmittags Eclair, Tarte aux Pommes und fruchtige Sorbets. Von Klaus Nikolei

"Alle sollen sich bei mir wie zu Hause fühlen. Das ,Le Café Crème' ist sozusagen die Verlängerung meiner Privatsphäre", sagt die lebensfrohe Gastronomin in typisch französischem Akzent, auf den sie immer wieder angesprochen wird.

Der Liebe wegen kam die aus dem Norden Frankreichs stammende Sylvie-Anne Valamert ("Ich bin eine echte 'Scht'i" ) vor 15 Jahren an den Niederrhein, wo sie viele Jahre als Bürokauffrau gearbeitet hat. Erst ging die Liebe in die Brüche, dann verlor sie ihre Anstellung. Mit Gelegenheitsjobs hielt sie sich über Wasser und entdeckte beim Kellnern die Liebe zur Gastronomie. "Vor allem die Arbeit in der Küche hat mich sehr interessiert."

Bei Sanierung brach Mauer ein

Dann lernte sie zufällig den Hamminkelner Bauunternehmer Bernd Loskamp kennen, der die alte Dingdener Klosterschänke, das letzte Gebäude des Klosters Marienvrede, gekauft hatte. "Irgendwie sind wir auf die Idee gekommen, dass ich als Pächterin ein typisch französisches Café eröffnen könnte, in dem ich auch Spezialitäten, Schmuck und Wohnaccessoires aus meiner Heimat anbieten könnte", erzählt sie. Aus statischen Gründen musste das unter Denkmalschutz stehende Haus im Sommer 2008 bis auf drei Außenmauern abgerissen werden, wovon eine dann noch in sich zusammenfiel (RP berichtete).

Zwar gibt es bis zur offiziellen Eröffnung an Ostermontag in dem mit französischen Antiquitäten liebevoll eingerichteten Café noch jede Menge zu tun. Aber von außen erstrahlt die ehemalige Klosterschänke bereits in altem Glanz. Auf die Frage nach den Öffnungszeiten gerät die quirlige Wahl-Hamminkelner einen Augenblick ins Grübeln: "Wenn es im Sommer schön ist, werden wir auf der Terrasse sicher auch bis 22 Uhr Wein und Käse anbieten."

Ostermontag startet das Café mit einem Tag der offenen Tür von 12.30 bis 18 Uhr; Öffnungszeiten: montags bis sonntags ab 8.30 Uhr; Telefon 02852 507374

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar