| 13.25 Uhr

Mordkommission ermittelt
Ehemann soll seine Frau in Wesel getötet haben

Spurensicherung ermittelt nach Tötungsdelikt in Wesel
Spurensicherung ermittelt nach Tötungsdelikt in Wesel FOTO: Christoph Reichwein
Wesel. In Wesel ermittelt seit Samstagabend eine Mordkommission: Ein 60-Jähriger soll in einer Wohnung seine Ehefrau getötet und danach versucht haben, sich das Leben zu nehmen. Offenbar hatte sich das Paar gestritten.

Wie eine Sprecherin der zuständigen Staatsanwaltschaft Duisburg unserer Redaktion bereits am Sonntagmorgen bestätigte, ermittelt die Polizei wegen eines Tötungsdelikts, das sich in der vergangenen Nacht in Wesel ereignete. Nähere Angaben zur Tat machte die Sprecherin zunächst nicht. 

Am Mittagt informierten Staatsanwaltschaft und Polizei detailliert über den Fall. Demnach hatten sich Angehörige einer 56-jährigen Frau aus Wesel Sorgen gemacht, weil die Frau am Samstag nicht bei einer Feier erschienen war. Sie suchten die Wohnung an der Diersfordter Straße auf. Laut Polizei brachen die Verwandten die Tür auf, als niemand öffnete und fanden die tote Frau. Der Ehemann, der noch in der Wohnung war, war verletzt. Die Familie der Frau rief die Polizei und einen Rettungswagen, der den 60-Jährigen in eine Klinik brachte.

Nach derzeitigen Ermittlungsstand soll der Ehemann die Frau nach einem Streit getötet haben und anschließend versucht haben, sich selbst das Leben zu nehmen. Womöglich schwebt der Mann in Lebensgefahr, teilte die Polizei mit. Wie die Frau zu Tode gekommen ist, ist noch unklar. Die Polizei ermittelt, eine Obduktion soll Klarheit bringen. Der zuständige Staatsanwalt hat Haftbefehl wegen Totschlags gegen den 60-Jährigen beantragt. 

(sef)