| 00.00 Uhr

Niederrhein
Projekte aus dem Kreis Wesel

Niederrhein. 28 Teilnehmer aus Moers, Neukirchen-Vluyn, Alpen und Kamp-Lintfort dabei.

Ein Blick auf die linksrheinischen Teilnehmer des Kreises Wesel, die ihre Projekte beim "Jugend Forscht"-Wettbewerb in Krefeld vorgestellt haben:

Gymnasium Rheinkamp Moers Pia Filomena Walczak (15) und Michelle Börner (15): "Sind Kinderspielplätze für die Bewegungsentfaltung von Kindern geeignet?". Julie Mara Wilk (15), Rebecca Horn (15): "Kinderspielplätze - Wohlfühlzone oder Ekelort?". Julian Felix Braun (14), Luan Paul Wockenfuss (15): "Modifizierte Schutzbrille mit Sensorik und Robotik für optimierte Sicherheit an schutzbrillenpflichtigen Maschinen". Christoph Schwarz (14), Jannik Welger (14): "Was kostet die Welt - Eine börsenorientierte Evaluation unserer Ressourcen". Maximilian Middeldorf (18): "Untersuchung der chemischen Wasserqualität von Lohheider See und Waldsee im Vergleich". Alkan Cubuk (15), Dominik Balzer (15): "Wird die Wasserqualität des Moersbachs durch Wasservögelpopulationen nachweisbar beeinträchtigt?" Max Overlack (14), Wiebke Scholz (15): "Die aufmerksame Tür - Vergiss nie mehr deinen Schlüssel in der Tür".

Haarbeck-Hauptschule, Neukirchen-Vluyn Laura Brüninghaus (13), Jenny Conrad (14): "Der Einfluss der Bodenzusammensetzung auf das Pflanzenwachstum". Samed Mahmuti (13), Mihriban Saydam (14), Kerem Hamarat (14): "Wir stellen Handwärmer selbst her". Berit Kim Stevens (14): "Wir trennen Öl von Wasser". Nico Bessel (15), Dustin Draeger (14): "Wir bauen einen Bandgenerator".

Lemken GmbH & Co. KG, Alpen Miriam Opgenhoff (17), Tamara Hinze (18): "Die perfekte Furche".

Gymnasium in den Filder Benden, Moers: Sarah Wehling (15): "Klimawandel, Treibhauseffekt und saurer Regen".

Georg-Forster-Gymnasium, Kamp-Lintfort: Dominik Terze (15), Leon Klose (16): "FogScreen - Erstellen eines Hologramms mittels einer Nebenwand."

(her)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Niederrhein: Projekte aus dem Kreis Wesel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.