| 00.00 Uhr

Wesel
SPD und CDU: "Bislichbad bleibt, solange geredet wird"

Wesel. Die Chancen stehen gut, dass das Bislichbad - jedenfalls über das Jahr 2016 hinaus - bestehen bleibt. Denn nach den Gesprächen zwischen der Verwaltung, der Bäder GmbH und Vertretern der Vereine, die das Bad in privater Trägerschaft weiterführen könnten und signalisiert haben, dass man ihnen noch Zeit bis Ende 2017 geben müsse, haben sich SPD und CDU gestern zu Wort gemeldet. In einer von den Fraktionsvorsitzenden Ludger Hovest (SPD) und Jürgen Linz (CDU) verfassten Presseerklärung heißt es: "Wir begrüßen die Gespräche und hoffen, dass so eine tragfähige und nachhaltige Lösung gefunden wird.

" Ziel bleibe allerdings nach wie vor die Übergabe des Bades an einen Trägerverein, wenn hierfür eine gemeinsame Lösung erarbeitet werden könnte. Man werde in den Fraktionen am Montag über den aktuellen Diskussionsstand beraten und sehe mit Zuversicht den weiteren Gesprächen entgegen. "Wir sagen zu, keine Fakten zu schaffen, solange die Gespräche andauern", versprechen Hovest und Linz.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: SPD und CDU: "Bislichbad bleibt, solange geredet wird"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.