| 00.00 Uhr

Stadt Willich
Anton Literath ist ein pfiffiges Kerlchen

Stadt Willich: Anton Literath ist ein pfiffiges Kerlchen
Die Organisatorinnen freuen sich mit Maskottchen Anton Literath auf den Literaturtag. FOTO: Wolfgang Kaiser
Stadt Willich. Am Sonntag, 15. November, feiert Anrath eine Premiere: Die Katholische öffentliche Bücherei lädt zum ersten Anrather Literaturtag in die Josefshalle ein. Es gibt Lesungen, Buchvorstellungen und Kunstaktionen. Von Bianca Treffer

Bei 15 Frauen steigt die Aufregung mit jedem Tag ein bisschen. 15 Anratherinnen sind es nämlich, die hinter einem ganz besonderen Event stehen und die bereits seit dem Frühjahr in den Vorbereitungen stecken. Am Sonntag, 15. November, ist das Ergebnis zu sehen, denn dann findet in Anrath der erste Literaturtag rund um das Kinder- und Jugendbuch statt. Die Besucher können sich auf Lesungen, Buchneuvorstellungen und Kunstaktionen freuen.

Den Anstoß zum Literaturtag gab Anja Kuypers, die genau wie alle anderen Mitstreiterinnen rund um die öffentliche katholische Bücherei (KöB) in Anrath im Einsatz ist. "Die Idee, etwas in diese Richtung zu machen, trug ich bestimmt schon zwei bis drei Jahre lang mit mir herum. Mir liegt es am Herzen, insbesondere Kinder an Bücher heranzuführen. Aber irgendwie habe ich mich nie getraut, den ersten Schritt zu gehen", berichtet Kuypers lächelnd, die selbst in der Bücherei in der Leseförderung ehrenamtlich aktiv ist. Anfang des Jahres brachte sie das Thema dann doch bei einer Teamsitzung zur Sprache und rannte offene Türen ein. Alle waren begeistert, und es bildete sich schnell eine Arbeitsgruppe, die an die Vorbereitungen für den Literaturtag ging.

Die Anrather Schulen und Kindergärten als auch der Einzelhandel wurden angesprochen, ob sie sich beteiligen wollen. "Das Schöne ist, dass wir überall auf Begeisterung stießen und wirklich jeder Angesprochene mitmachen wollte", freut sich Kuypers über die gute Annahme. So ist für die Premiere in der Josefshalle ein bunter Strauß rund um die Literatur entstanden, der Kinder, Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen anspricht.

Von 11 bis 17 Uhr verwandelt sich die Josefshalle samt Foyer, Gaststätte und Außenfläche in ein Literaturzentrum. Zum Angebot gehören unter anderem eine deutsche und eine englische Vorleseecke. Kinder können basteln, sich von einer Kasperletheateraufführung unterhalten lassen oder einer Märchenerzählerin lauschen. Das Lise-Meitner-Gymnasium bringt einen lebenden Bücherwurm mit, der durch die Halle läuft und Stimmen zu Büchern sammelt. Die Kita St. Johannes gestaltet Faltbücher mit Kindern, das Familienzentrum LOK zeigt eine Ausstellung von gebastelten Büchern, die Albert-Schweitzer-Schule hat Mundart im Gepäck, und die Gottfried-Kricker-Schule stellt selbst geschriebene Kindergedichte vor.

Gleich drei Autorenlesungen stehen an, und wer immer schon einmal wissen wollte, wie Kinderbuchillustrationen entstehen, kann das live erleben. Die Pfarrjugend reist mit dem Bus an, der an diesem Tag zu einem Antiquariat wird und so manches Schnäppchen bereit hält. Beim Literaturtag stellt sich zudem ANton LiteRATH erstmalig vor. "Wir haben nämlich ein Maskottchen, das Anton Literath heißt, wobei wir den Literat mit h schreiben, damit das Wörtchen Anrath drin steckt", verrät Conny van der Beek. Das pfiffige Kerlchen mit roten Haaren, herzlichem Lachen, blauer Latzhose und Ringelpullover ist dabei eine Handpuppe, die Lucia Windhausen entworfen hat und die andere fleißige Hände nach ihren Vorgaben nähten.

Was wäre ein Literaturtag ohne frisch geschriebene kleine Werke? "Wir haben daher einen Schreibwettbewerb gestartet", informiert Conny Glaudo von der Büchereileitung. Kinder und Jugendliche bis einschließlich sechste Klasse konnten selbst verfasste Gedichte oder Kurzgeschichten einreichen. Das Thema war frei wählbar.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Willich: Anton Literath ist ein pfiffiges Kerlchen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.