| 00.00 Uhr

Stadt Willich
Bald trockene Hundewiese

Stadt Willich. Hund und Herrchen oder Frauchen sollen künftig im Trockenen stehen: Der Willicher Umweltausschuss hat einer Verlagerung der Hundewiese im Stahlwerk Becker einstimmig zugestimmt. Die eingezäunte Fläche wird so in Richtung Gewerbegebiet Münchheide verschoben, dass sie nicht mehr in der "Dauerstau"-Fläche der Entwässerung für das Stahlwerk liegt. Die Nutzer der Hundewiese hatten kritisiert, dass die ursprüngliche Hundewiese nach Regenfällen oft so feucht ist, dass sie nicht betreten werden kann - eben weil das Oberflächenwasser aus dem Stahlwerk über die Wasserachse in einen See und dann in die Versickerungsfläche geleitet wird.

Die Stadt hatte sich daraufhin mit den Behörden des Kreises Viersen geeinigt, die Fläche zu verlagern. Die Hundewiese wird mit einem Stabgitterzaun mit zwei Toren abgesichert. Für die Zaun-Montage hat die Verwaltung Kosten in Höhe von rund 7200 Euro berechnet. Der Kämmerer hat zugestimmt, das Geld in den Haushalt 2016 einzustellen, so die Technische Beigeordnete Martina Stall.

(djm)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Willich: Bald trockene Hundewiese


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.