| 00.00 Uhr

Stadt Willich
In Schiefbahn: Stadt fällt Ginkgo-Baum

Stadt Willich. Die Stadt hat gestern den Ginkgo-Baum vor einem Baugrundstück an der Hochstraße 39 in Schiefbahn fällen lassen. Damit wurde ein vor Jahren gefasster Beschluss aus dem Umweltausschuss umgesetzt. Verwaltung und Politik hatten sich damals geeinigt, bei Gelegenheit weibliche Ginkgo-Bäume zu entfernen und durch andere Baumarten zu ersetzen. Hintergrund sind Beschwerden von Anwohnern über den Gestank der Früchte weiblicher Ginkgo-Bäume. Einem RP-Leser war gestern der frisch gefällte Baum aufgefallen und hatte irritiert in der Redaktion angerufen: Da werde für Kugelahorne auf dem Willicher Marktplatz ein Bürgerbegehren durchgeführt und in Schiefbahn würden wertvolle Ginkgo-Bäume gefällt.

Der Leser sprach übrigens von zwei gefällten Bäumen. In der Sitzung des Umweltausschusses vom 18. Februar gab die Verwaltung weitere Fällungen bekannt, übrigens auch im Theodor-Heuss-Park in Anrath. Die betroffenen Bäume sollen krank und nicht mehr standfest sein. Das deutsche Kuratorium "Baum des Jahres" erklärte den Gingko zum "Baum des Jahrtausends".

(hb)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Willich: In Schiefbahn: Stadt fällt Ginkgo-Baum


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.