| 00.00 Uhr

Stadt Willich
Mehr Geld für die Grundschulen

Stadt Willich. Der Schulausschuss hat mehr Geld für die Ausstattung der Schulen in Willich bewilligt. Zum einen soll jede der neun Grundschulen jährlich 3000 Euro erhalten, über deren Verwendung sie selbst entscheiden kann. Die weiterführenden Schulen sollen im nächsten Jahr je 4500 Euro erhalten.

Diese Form der Finanzierung ist nicht neu, so die Verwaltung: Die Schulen hatten bisher bereits "Schulbudgets", mit deren Hilfe sie kleinere Ausgaben von bis zu 410 Euro selbst finanzieren konnten. Außerdem soll es einen zusätzlichen "Einrichtungs- und Ausstattungstopf" für alle Willicher Grundschulen in Höhe von insgesamt 90.000 Euro geben. Beide Tagesordnungspunkte resultierten aus Anträgen der CDU zum Haushalt 2018. Die 90.000 Euro sind bereits im Entwurf des Haushaltsplanes 2018 berücksichtigt, so die Verwaltung. Beide Anträge müssen noch im Haupt- und Finanzausschuss und dann gegebenenfalls im Rat diskutiert und entschieden werden.

Außerdem stimmten die Politiker zu, dass der Förderverein der Leonardo-da-Vinci-Schule sich nicht an den Kosten für das neue Schüler-Café am Schulstandort Schiefbahn beteiligen soll. Eigentlich hatten die Schüler der damaligen Klassen 6 und 7 über Sponsorenläufe die Beteiligung von 3000 Euro gesammelt. Da sich der Bau aber verzögert hat, sind die Schüler, die die Leistung erbracht haben, mittlerweile in den Klassen 9 und 10 und werden am Standort in Anrath unterrichtet. Sie haben somit keinen Nutzen mehr von ihrer Leistung, so Sonja Fucken-Kurzawa (CDU). Der Förderverein könne stattdessen andere Projekte finanzieren. Nach kurzer Diskussion stimmten alle Fraktionen zu.

(djm)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Willich: Mehr Geld für die Grundschulen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.