| 16.23 Uhr

Leicht verletzt
21-Jähriger rast mit Auto in Betonkübel

Leicht verletzt: 21-Jähriger rast mit Auto in Betonkübel
FOTO: Polizei im Kreis Mettmann
Wülfrath. Wülfrath (rei) Direkt von der Straße in die Betonabsperrungen im Kreisverkehr an der Ecke Flandersbacher Straße / Zur Loev fuhr ein Autofahrer mit seinem Fahrzeug in der Nacht zu Sonntag.


Gegen 4 Uhr fuhr ein 21-jähriger Wülfrather mit seinem silbergrauen Opel Zafira die Mettmanner Straße von der Velberter Straße kommend. Nur wenige Meter vor dem Kreisverkehr verlor er nach eigenen Angaben plötzlich das Bewusstsein und dadurch die Kontrolle über seinen Wagen. Dieser fuhr anschließend ungebremst geradeaus in den Kreisverkehr und prallte dabei dort gegen die aufgestellten großen Betonkübel.
Die beim Aufprall zerstörten Behälter stoppten den schwer beschädigten Opel.

Der 21-jährige Opel-Fahrer wurde beim Unfall leicht verletzt und deshalb vorsorglich mit einem angeforderten Rettungswagen in das Evangelische Krankenhaus in Mettmann gebracht. Der Patient konnte aber nach ambulanter ärztlicher Behandlung schnell wieder die Klinik verlassen.


Am Opel Zafira und den Sperrungseinrichtungen des Kreisverkehrs entstand laut Polizei ein geschätzter Gesamtsachschaden in Höhe von 10.000 Euro. Der nicht mehr fahrbereite Opel Zafira wurde von einem örtlichen Unternehmen geborgen und anschließend abgeschleppt.

Der Opel war nicht mehr fahrbereit. FOTO: Polizei Kreis Mettmann


Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei verlor der 21-jährige Wülfrather offenbar aus gesundheitlichen Gründen, vermutlich in Folge witterungsbedingter Kreislaufbeschwerden, die Kontrolle über sein Fahrzeug und raste dann geradeaus in die Betonkübel.
Hinweise oder Erkenntnisse auf Dogen- oder Alkoholkonsum des Mannes ergaben sich in durchgeführten Testverfahren nämlich nicht.

 

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leicht verletzt: 21-Jähriger rast mit Auto in Betonkübel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.