| 00.00 Uhr

Wülfrath
Aktive trainieren unter freiem Himmel

Wülfrath: Aktive trainieren unter freiem Himmel
Im "Generationen-Park in den Banden" wird jetzt regelmäßig Gesundheitssport getrieben. Trainerin Katharina Zador zeigt den Senioren eine neue Übung. FOTO: Dietrich Janicki
Wülfrath. Ältere treiben gemeinsam "Sport im Park". Trainerin Katharina Zador, die ein Freiwilliges Soziales Jahr beim Turnerbund absolviert, zeigt Übungen, um die Muskeln zu kräftigen und das Herz-Kreislauf-System zu stärken. Von Thomas Peter

Beinahe wäre die zweite Runde von "Sport im Park!" ins Wasser gefallen. Bis kurz vor Beginn um 10 Uhr regnete es in Strömen. In den Regeln steht zwar, "findet bei jedem Wetter statt", doch das wollten sich viele, die beim Auftakt noch dabei waren, doch nicht antun. Als der Regen aufhörte, trudelten nach und nach zwölf Teilnehmer ein, statt 26 wie in der Woche davor. Sie wurden für ihre Disziplin belohnt, als nach dem Regen wieder die Sonne hervorkam. "Sport im Park!" ist ein neues kostenloses und offenes Bewegungsangebot des Kreissportbundes und des Turnerbundes Wülfrath. Initiator ist der Seniorenrat, insbesondere Günter Weber, der die Idee dazu hatte.

Von Mitte Mai bis Ende Juni können sich Menschen über 50 einmal die Woche im "Generationen-Park in den Banden" treffen, um unter qualifizierter Leitung Muskeln zu kräftigen und das Herz-Kreislauf-System zu stärken. In dem neuen Park sind Sportgeräte fest installiert, so bietet er sich für ein Training unter freiem Himmel gut an.

"Wir fangen wie immer mit einigen Aufwärmübungen an", sagt Trainerin Katharina Zador. Die 20-Jährige macht gerade ein Freiwilliges Soziales Jahr beim Turnerbund. Die zehn Frauen und zwei Männer folgen motiviert ihren Anweisungen und ahmen ihre Bewegungen nach. Den Kopf kreisen, um Hals und Nackenmuskulatur zu lockern, dann mit den Armen seitlich kreisen, erst rechts, dann links, sowohl vorwärts als auch rückwärts, und danach beide Arme gegenläufig. Arme auslockern, auf der Stelle laufen und dabei erst das Knie, dann hinten die Ferse bis zur Hand hochbringen. Derweil gesellt sich Günter Weber als 13. Teilnehmer dazu. "Ich hatte so ein Angebot früher in Mettmann gesehen und dachte, das könnte man auch in Wülfrath machen", erinnert er sich.

Nach dem Aufwärmen geht es an die Geräte. Weil nicht genug für alle da sind, hat Katharina Zador noch weitere Übungsutensilien wie Therabänder und "Brasils" mitgebracht. Neben jede Station legt sie ein Schild mit genauen Erklärungen der Übungen. Erna Harenberg, Gisela Dutschmann, Ingeborg Probst und die anderen verteilen sich an Crosstrainer, Stepper und Gymstick. Jeweils eine Minute lang werden die Übungen wiederholt, dann wird gewechselt. "Ich habe leider nicht so eine laute Stimme, deshalb pfeife ich zwei Mal", erklärt Katharina Zador. Die Übungen erfordern nicht zu viel Kraft oder Ausdauer, doch wenn man es richtig macht, kann man den Trainingseffekt im Körper spüren.

Auch Gleichgewichtssinn und Koordination werden gefordert. Am Ende gibt es noch ein "Cool-down" mit Dehnübungen, wie man sie aus dem Schulsport kennt. Katharina Zador bedankt sich für die Teilnahme und verabschiedet die Senioren in Richtung Café Paciello. Mit dem guten Gefühl, etwas getan zu haben, schmeckt der gemeinsame Gratis-Kaffee gleich doppelt so gut.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wülfrath: Aktive trainieren unter freiem Himmel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.