| 00.00 Uhr

Wülfrath
Alte Platane an der Schwanenstraße muss fallen

Wülfrath. Asphalt stört das Wurzelwerk. Samstag ist Fäll-Termin. Von Uwe Reimann

Die rund 60 Jahre alte Platane, die im Grünzug "In den Banden" in Höhe des Hauses Schwanenstraße 26 steht, prägt seit Jahrzehnten das Stadtbild und ist den Wülfrathern lieb und teuer geworden. Deshalb war im Rahmen der Umgestaltung der Schwanenstraße geplant, den Baum durch ein größeres Baumbeet zu erhalten und ihm mehr Lebensraum im Boden zu verschaffen. Jetzt muss der Baum jedoch kurzfristig doch gefällt werden, sagte gestern Umweltreferent Andreas Bornemann.

Bei den jüngsten Bauarbeiten hatte sich herausgestellt, dass eine alte Asphaltdecke im Untergrund der Schwanenstraße die normale Wurzelausbildung in die Tiefe sehr stark behindert. So konnte die Platane ihre Wurzeln nur direkt an der Oberfläche ausbilden. Ein Sachverständiger für Baumstatik führte am vergangenen Freitag sogenannte Zugversuche durch. Das Ergebnis überraschte da selbst den Fachmann: Die Platane ist, insbesondere in Richtung Osten zur Schwanenstraße hin, nicht mehr standsicher und wäre bei einem Orkan nicht mehr sicher. Sie könnte umkippen, stellte das Gutachten fest.

Die Stadtverwaltung hat sich daher entschieden, den Baum kurzfristig fällen zu lassen. An der selben Stelle wird anschließend in einer verbesserten, also tieferen Baumgrube eine neue Platane gepflanzt, die in einigen Jahren gemeinsam mit ihrer Nachbarin wieder die Funktion eines Baumtores in der Schwanenstraße erfüllen soll, heißt es in einer Erklärung der Stadt.

Die Platane soll je nach Witterung bereits am kommenden Samstagvormittag, 16. Januar, gefällt werden. Während der Fällarbeiten kann es dabei zeitweise zu Behinderungen für die Anlieger kommen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wülfrath: Alte Platane an der Schwanenstraße muss fallen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.