| 00.00 Uhr

Wülfrath
Fachanwältin berät zu Finessen des Familienrechts

Wülfrath. Wenn der Entschluss zur rechtskräftigen Trennung gefallen ist, stellen sich viele Fragen. Was dabei zu bedenken ist, darüber informiert die Fachanwältin Ute Eulenpesch auf Einladung der Gleichstellungsbeauftragten Gudula Kohn in einem Abendseminar. "Trennung - Scheidung - was nun?" ist die Veranstaltung benannt.

Wer sich tatsächlich trennt, hat eine Menge zu verkraften. Abgesehen davon geht es um Unterhaltsangelegenheiten, die Regelung des Versorgungs- oder Zugewinnausgleichs, also die Klärung der Rentenanwartschaften und die Verteilung des während der Ehe hinzugewonnenen Vermögens, Wohnungsverweisungen zum Schutz vor häuslicher Gewalt, die Unterbringung von psychisch auffälligen Kindern in geschlossenen Einrichtungen und Adoptionen, unter anderem. Kindschaftssachen, der Kampf von Mutter und Vater wird häufig über die Kinder ausgetragen, weil sie der letzte gemeinsame Bezugspunkt sind, sind ein weiteres, aber separates Thema.

Das das Thema gleichbleibend aktuell ist, beweisen die Zahlen: Bisher sind für dieses Jahr 56 Scheidungen ins Melderegister eingetragen. 2015 belief sich die Zahl auf 76 Scheidungen, 2014 waren es 77 und 2013 80 Scheidungen die ins Melderegister eingetragen wurden.Scheidungen spricht das Amtsgericht aus, die geht dann zum Standesamt des Eheeintrage, was in der Regel unterschiedliche Standesämter sind. Von den Standesämtern geht dann die Mitteilung an die Melderegister der Beteiligten. So beschreibt Angelika Budahn, Mitarbeiterin des Einwohnermeldeamts, den offiziellen Amtsweg.

"Trennung - Scheidung - was nun?", Donnerstag, 27. Oktober, 19.30 Uhr im Familienzentrum Arche Noah, Flandersbacherstraße 17a. Eintritt frei.

(von)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wülfrath: Fachanwältin berät zu Finessen des Familienrechts


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.