| 00.00 Uhr

Wülfrath
Stadtkredite: Jeder Wülfrather hat 3121 Euro Schulden

Wülfrath. Insgesamt drückt die Stadt derzeit eine Schuldenlast von fast 70,2 Millionen Euro. Zinsen liegen nahe Null.

Der aktuelle Stand der Wülfrather Verschuldung steht bei 70,2 Millionen Euro. Das sind mehr als noch Ende 2015, als die Summe bei lediglich 67,7 Millionen Euro lag. Der Grund: Die 70,2 Millionen sind nur eine Stichtagsbetrachtung, über das Jahr hinweg verändert sich durch zu- und Abflüsse der Schuldenstand immer wieder und zum Teil erheblich. Langfristig steht Wülfrath nämlich besser da als noch vor Jahren. 2012 drückten die Stadt insgesamt 72, 2 Millionen Euro Verbindlichkeiten. Allein der Liquiditätsbedarf lag bei deutlich über 48 Millionen Euro. Der ist zum Stichtag 31. Dezember 2015 auf 45 Millionen gesunken, so dass die Gesamtverbindlichkeiten inklusive den Investitionskrediten nur noch bei 67,7 Millionen lag. Die Pro-Kopf-Verschuldung sank deshalb auch von 3342 Euro vor drei Jahren auf jetzt 3121 Euro.

Sparmaßnahmen und strenge Haushaltsführung sind aber nicht der einzige Grund für die Erholung. Vor allem die in den vergangenen Jahren fast ins Bodenlose gefallenen Kreditzinsen haben zur Erleichterung beigetragen. Lag der Zins 2008 noch bei über fünf Prozent, liegt er jetzt bei nur noch 0,01 Prozent (sehr kurzfristig) und 0,43 Prozent (langfristig). "Derzeit ist ein kurzfristiger, erheblicher Zinsanstieg nicht erkennbar", heißt es bei der Stadt.

(rei)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wülfrath: Stadtkredite: Jeder Wülfrather hat 3121 Euro Schulden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.