| 00.00 Uhr

Wülfrath
Tunnelflimmern geht in kleinerer Version in die nächste Runde

Wülfrath: Tunnelflimmern geht in kleinerer Version in die nächste Runde
Das Open-Air-Kino hat eine große Fangemeinde. 300 Zuschauer verfolgten im vergangenen Jahr am Zeittunnel den Film "Ich bin dann mal weg". FOTO: DJ
Wülfrath. Das Open-Air-Kino läuft in diesem Jahr nur an einem Wochenende. Zwei Filme werden gezeigt. Von Carolin Streckmann

Voll Vorfreude präsentieren Andrea Gellert, Leiterin des Zeittunnel, und Kino-Veranstalter Mark Rieder das Programm des Tunnelflimmern 2017. Vor Ort sind weitere Mitwirkende, denn das Open-Air-Kino wird auch in diesem Jahr neben Gellert und Rieder wieder von der Wülfrather Rockmusiker Gemeinschaft WüRG, dem Tunnelcafé und Schlüter's Geniessertreff mitorganisiert. Zudem sind Karsten Niemann von Amt für Kultur und Tourismus der Stadt Wülfrath, Dina Sulewski und Julia Raab von den Stadtwerken und Hans Werner Fritze, Filialdirektor der Sparkasse in Wülfrath, anwesend.

Gemeinsam mit Lhoist Germany sind die Stadtwerke und die Kreissparkasse Düsseldorf Sponsoren des diesjährigen Tunnelflimmern. Sie freuen sich auf das Kino-Event, obwohl es in diesem Jahr in einem kleineren Rahmen stattfindet. "Es ist schade, dass es dieses Jahr nur zwei Tage sind", bemerkt Fritze.

Andrea Gellert erklärt dazu, dass in Wülfrath in diesem Jahr sehr viele große Veranstaltungen im August und September im Kalender stehen, weswegen das Open-Air-Kino ausnahmsweise kleiner gehalten wird. Im nächsten Jahr sind dann aber wieder zwei Wochenenden geplant.

Am Freitag, 15. September, und Samstag, 16. September, wird die große Leinwand den Parkplatz des Zeittunnels erhellen. Am Freitag steht der Film "Plötzlich Papa" auf dem Programm, eine französische Tragikkomödie. Am Samstag wird das Musical "La La Land" gezeigt. Der Film wurde mit sechs Oscars prämiert und "ist der richtige Film für einen beflügelten leichten Sommer, gerade im Open-Air-Kino", weiß Kino-Experte Mark Rieder. Er ist maßgeblich an der Auswahl der gezeigten Filme beteiligt. "Die Filme müssen hierher passen, und ich muss sie persönlich vertreten können", erklärt Rieder.

"Wir nehmen Filme, die recht aktuell sind und schon in Open-Air-Kinos gezeigt werden dürfen", sagt Andrea Gellert. Außerdem habe sich in den letzen Jahren gezeigt, dass Komödien und französisches Kino beim Publikum besonders gut ankommen. Neben den Filmen steht das Miteinander im Fokus. "Ich sehe Open-Air-Kino nicht nur unter dem cineastischen Aspekt. Die Leute kommen zusammen, es ist kommunikativ." Mit Popcorn vom Förderverein Zeittunnel, Speisen vom Tunnelcafé und Getränken von Schlüter's Geniessertreff wird dieses Zusammenkommen unterstützt. Nur das Wetter steht dem Filmgenuss manchmal im Wege. Andrea Gellert weiß jedoch, dass man sich für Kälte und Regen mit der richtigen Kleidung ausstatten kann.

Die Filme beginnen an beiden Tagen um etwa 21 Uhr, Einlass ist ab 19.30 Uhr. Tickets können für sieben Euro erworben werden. Gellert empfiehlt, dies frühzeitig zu tun, da in den vergangenen Jahren viele Vorstellungen ausverkauft waren. Der Vorverkauf ist unter www.neanderticket.de oder bei Schlüter's Geniessertreff, Wilhelmstraße 131 a, möglich.

Weitere Infos unter www.tunnelflimmern.de.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wülfrath: Tunnelflimmern geht in kleinerer Version in die nächste Runde


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.