| 00.00 Uhr

Wülfrath
Wohl drei Klassen in Sekundarschule und Gymnasium

Wülfrath. Zwei Tage lang konnten Eltern ihre Kinder für das Gymnasium beziehungsweise die Sekundarschule anmelden. Fazit: Für das Gymnasium haben sich insgesamt nur 67 Schüler angemeldet (davon vier auswärtige Schüler). Das sind deutlich weniger als noch ein Jahr zuvor.

Damals wurden 93 Jungen und Mädchen angemeldet. In der Sekundarschule wurden diesmal erstmals mehr Jugendliche angemeldet als am Gymnasium. Insgesamt 71 Schüler (zwölf davon aus anderen Städten) meldeten sich an. Erfahrungsgemäß werden in der kommenden Woche noch Kinder nachgemeldet, heißt es bei der Stadt. Sicher scheint aber zu sein: In beiden Schulen können jeweils drei Eingangsklassen mit etwa 25 Schülern gebildet werden.

Warum die Zahlen für das Gymnasium so deutlich gesunken sind, darüber kann nur vermutet werden. Die drei Schulleiter von Sekundarschule, Realschule und vom Gymnasium hatten jedenfalls in den vergangenen Monaten mehrmals und ausdrücklich an die Eltern appelliert, die Kinder gemäß der Einschätzung der Grundschullehrer anzumelden. In der Vergangenheit hatten viele Eltern ihre Kinder mit "nur eingeschränkter Gymnasialempfehlung" am Gymnasium angemeldet. Es könnte sein, dass diesmal mehr Eltern der Grundschulempfehlung gefolgt sind.

(rei)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wülfrath: Wohl drei Klassen in Sekundarschule und Gymnasium


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.