| 00.00 Uhr

Wülfrath/Heiligenhaus
Wülfrather Feuerwehr hilft in Heiligenhaus

Wülfrath/Heiligenhaus. Der verheerende Brand auf dem Firmengelände der Firma Mosca in Heiligenhaus hat die Feuerwehren des Kreises am Freitagabend vor große e Herausforderungen gestellt. 150 Feuerwehrleute waren zeitweise im Einsatz, Personen wurden nicht verletzt, Anwohner konnten bereits am Samstag in ihre Häuser zurückkehren. Die Kripo ermittelt, die Brandursache ist noch unklar, ebenso die Höhe des Schadens.

Am Einsatz beteiligt war auch die Feuerwehr Wülfrath. Zur Warnung der Bevölkerung rückte die Feuerwehr Wülfrath mit Führungs- und Warnfahrzeugen am Freitagabend nach Heiligenhaus aus. Zusätzlicgh wurden Atemschutzgeräteträger zur Unterstützung der eingesetzten Löschmannschaften bereit gestellt. Gegen 2 Uhr in der Nacht waren alle Kräfte wieder einsatzbereit in Wülfrath. Um 2.59 Uhr rückte die Feuerwehr dann erneut aus. In einem Hochhaus an der Kastanienallee blieb ein Aufzug kurz vor der siebten Etage stecken. Die eingeschlossene Person konnte von der Feuerwehr Wülfrathschnell unversehrt befreit werden.

(wie)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wülfrath/Heiligenhaus: Wülfrather Feuerwehr hilft in Heiligenhaus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.