| 00.00 Uhr

Xanten
bagfiz: Neuer Imbiss im Xantener Bahnhof

Xanten: bagfiz: Neuer Imbiss im Xantener Bahnhof
Lukas Bürger startet mit bagfiz ein neues Gastronomie-Projekt und vermarktet nebenan auch noch Elektro-Fahrräder. FOTO: Armin Fischer
Xanten. Eröffnung im Oktober: Elektro-"Bakfietsen" sollen auch geschmierte Baguettes rund um Nord- und Südsee zu den Touristen bringen. Von Heinz Kühnen

Der Vorplatz ist neu gepflastert, durch die Tore gelangt der Gast in eine Art neue Welt. Zumindest dann, wenn er in den vergangenen zig Jahren mal den alten Bahnhof betreten hatte. Eine moderne Küchenzeile, helle Räume, klar gegliederte Sitzbereiche. Von der Wartehallen-Atmosphäre mit Holzbänken und dem Fahrkartenschalter keine Spur mehr - bagfiz nennt Lukas Bürger seinen neuen Imbiss, der Anfang Oktober eröffnet wird. Mitsamt einem Außer-Haus-Verkaufskonzept.

In den Innenstädten der Niederlande gibt's sie schon lange, die Bakfietsen. Da stellt ein Verkäufer von Esswaren sein Fahrrad mit integrierter Transportkiste vorzugsweise an einer belebten Stelle einer Fußgängerzone ab und verkauft zum Beispiel belegte Brote.

Analog zu den Mopeds, mit denen hierzulande Eisverkäufer unterwegs sind, kommen bei den Nachbarn seit einiger Zeit verstärkt E-Bikes zum Einsatz. Genau an dieser Schnittstelle sieht Lukas Bürger seine geschäftliche Zukunft. Der gelernte Informationstechniker, der in Sonsbeck bereits in seinem Geschäft EBike Am Niederrhein an der Hochstraße Elektroräder aus der "Familienproduktion" an den Mann bringt - sein Vater ist Mitinhaber von EBike4All im niederländischen Cuijk - plant mit der Kombination Rad/Imbiss.

Ein Teil ist davon das Domizil im Bahnhof mit 32 Innen- und 30 Außenplätzen, in dem "nicht einfach Fritten mit Majo" an den hungrigen Kunden verkauft werden sollen. "Gourmet-Imbiss" heißt das Stichwort. Da gibt es dann natürlich Kartoffelecken mit Champignon-Rahmsauce, Burger im Brötchen, Chili con Carne und Curry-Wurst. "Zubereitet wird's von einem Jungkoch, der im Düsseldorfer Hotel Hilton seine Ausbildung abgeschlossen hat", berichtete Bürger gestern.

Regional ist Trumpf: "Der Metzger kommt ebenso aus Xanten und Umgebung wie der Kartoffel-Lieferant und der Bäcker. Die Curry-Wurst hat eine rote und ganz feine hochwertige Krakauer-Basis", so Lukas Bürger. "Wir wollen regionale Produkte vermarkten", sagt der 21-Jährige, dessen Imbiss-Räume direkt an den Fahrradverleih von Niederrhein-Rad angrenzen. Das ist jenes Unternehmen, das im Xantener Bahnhof eine wichtige Außenbasis hat. Von hier starten hunderte Niederrhein-Fiets-Nutzer - vorzugsweise Schülergruppen, oft während eines Jugendherbergsaufenthalts. Hier zeigt (und verkauft) Bürger nun auch die E-Bikes aus Cuijk.

Da schließt sich der Kreis der Vertriebsidee. Mit Elektro-"Bakfietsen" will Bürger demnächst im bagfiz geschmierte Baguettes rund um Nord- und Südsee an die Touristen bringen. "Abgenommen" ist inzwischen eine weitere Möglichkeit: In die Fahrradkiste haben die Bürgers einen Holzkohlengrill eingebaut: "Da können wir an den Seen oder bei Kunden zu Hause die Holzkohle anwerfen."

Die Stadt ist's zufrieden: Bürgermeister Thomas Görtz: "Wir sind froh über die Privatinitiative; gute Küche, Öffnungszeiten während der Verkehrszeiten der Bahn, barrierefreie Toiletten... ein wirklich gutes Konzept."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: bagfiz: Neuer Imbiss im Xantener Bahnhof


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.