| 00.00 Uhr

Sonsbeck
Die Sonsbecker Kleiderkammer zieht um

Sonsbeck. Während der Zeit des Pfarrheim-Neubaus ist die Einrichtung an der Hochstraße zu finden. Von Rita Hansen

Der Zettel an der Kleiderkammertüre weist nachdrücklich auf den anstehenden Umzug hin. Die Kleiderkammer im alten Pfarrheim ist derzeit geschlossen. Ab Donnerstag, 6. Oktober, wird das Kleiderangebot rund um Grundausstattung sowie Textilien für den Haushaltsgebrauch an der Hochstraße 69 angeboten. Es ist ein Übergangsstandort für die Zeit des Pfarrheim-Neubaus.

In den kommenden Wochen werden rund 80 Kartons mit Wintersachen sowie Haushaltstextilien von der Herren- zur Hochstraße gebracht. Die restliche Sommerware hingegen wird verpackt und zum Verein für Osteuropahilfe gegeben. "Dort ist eine sehr engagierte Ärztin, die die Sachen oft bis ans Ziel begleitet", berichtet die Sonsbeckerin. Zweimal jährlich unterstützen die Sonsbecker auf diese Weise Menschen in den Ländern Osteuropas. "Im letzten Jahr wurden die Sachen teils auch an die Grenzen zu den Flüchtlingslagern gebracht. Wir sind uns sicher, dass es da ankommt, wo es gebraucht wird."

Für die Sonsbecker Kleiderkammer bedeutet das zudem, dass zu jeder neuen Saison neu gespendete Ware in den Regalen liegt. Die Einrichtung wie Regale, Kleiderständer oder Tische werden die Kleiderkammerdamen und ihre Helfer mitnehmen. "Unsere Männer und einige der Flüchtlinge fassen immer mit an, wenn wir Hilfe benötigen", erzählt Edith Wigge.

Die Sonderaktion mit den Haushaltsgegenständen, die zur Hoch-Zeit des Flüchtlingsstroms eingeführt wurde, wird hingegen mit dem Umzug enden. Der neue Raum sei anders geschnitten und auch das große Schaufenster sorge für eine andere Raumaufteilung. Für das Fenster wird über eine Fensterfolie nachgedacht, die die Besucher der Kleiderkammer vor Blicken abschirmen soll.

Mit einem Übergangszeitraum von rund anderthalb Jahren rechnet das Team. Danach wird die Kleiderkammer in Räumen im neuen Pfarrheim eingerichtet. Bei der Innenausstattung haben die Damen Mitspracherecht, wie Edith Wigge berichtet. Ideen sind bereits vorhanden. "Es wird hoffentlich ein bisschen verbessert und praktischer werden. Wenn ich mal bei Kollegen gelünkert habe, gab es da schon Sachen, die mir gut gefallen haben", erklärt sie lächelnd.

Ab Donnerstag, 6. Oktober, ist die Kleiderkammer an der Hochstraße 69 zu finden. Geöffnet ist wie gewohnt jeden Donnerstag sowie am jeweils ersten Samstag im Monat von 9 bis 11.30 Uhr.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Sonsbeck: Die Sonsbecker Kleiderkammer zieht um


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.