| 13.45 Uhr

Xanten
Grundschule Sonsbeck: Ministerin kümmert sich

Xanten. sonsbeck/Düsseldorf (pogo) Auf einer noch höheren Ebene hätten die Eltern von Schülern der Johann-Hinrich-Wichern-Grundschule Sonsbeck ihre Sorgen über die Lehrersituation an der Schule kaum äußern können. Schulministerin Barbara Sommer persönlich empfing Christiane Köhlitz, Vorsitzende der Schulpflegschaft, ihre Vertreterin Susanne Nielen sowie zwei andere Mütter am Rande einer Plenarsitzung im Düsseldorfer Landtag. Die Abgeordnete Marie-Luise Fasse hatte das Treffen vermittelt.

250 Briefe

Christiane Köhlitz überreichte der Schulministerin eine Box mit rund 250 von Müttern und Vätern unterzeichneten Briefen. Wie berichtet setzen sich die Eltern unter anderem für die Beibehaltung des Lehrervertretungspools im Kreis Wesel, für eine Senkung der Klassengrößen bei integrativem Unterricht und für zusätzliche Lehrerstunden zur individuellen Betreuung von Schülern ein.

"Barbara Sommer kündigte an, sie werde sich kümmern, aber sie hat nichts versprochen", berichtete Christiane Köhlitz gestern. "Ich habe sie so verstanden, dass sie gerne Grundschullehrer einstellen würde, es aber keine gebe." Rein von der "Papierform" her gibt es an der Sonsbecker Grundschule Lehrer in ausreichender Zahl. Allerdings fehlen zwei seit längerer Zeit aufgrund von Erkrankungen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: Grundschule Sonsbeck: Ministerin kümmert sich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.