| 00.00 Uhr

Xanten
Marienschule feiert mit ganz viel Musik

200 Jahre Marienschule
200 Jahre Marienschule FOTO: Olaf ostermann
Xanten. Das Fest zum 200-jährigen Bestehen begann mit einem Gottesdienst im Dom mit Bischof von Münster, Dr. Felix Genn, sowie Propst Klaus Wittke und Kaplan Dr. Oliver Rothe. Zum Jubiläum bekam die Schule eine eigene Hymne. Von Hildegard van Hüüt

130 hübsche und freundlich lächelnde Musikerinnen auf einer großen mit buntfarbigen Logos und Blumen dekorierten Bühne, das war das große Finale bei der Feier des 200-jährigen Schuljubiläums der Marienschule Xanten, zu der neben vielen Hundert Schülerinnen auch Dutzende von ehemaligen Lehren, das gesamte Lehrerkollegium der privaten Mädchenrealschule, viele Eltern und Erziehungsberechtigte sowie Vertreter aus Kirche, Politik und Schule am Samstag im großen Festzelt in der Domimmunität zusammengekommen waren.

Festliche Glockenklänge vom St. Viktor-Dom und der feierliche Einzug des Bischofs von Münster, Dr. Felix Genn, der das Pontifikalamt gemeinsam mit Propst Klaus Wittke und Kaplan Dr. Oliver Rothe zelebrierte, hatten die kirchliche Jubiläumsfeier eingeläutet. Auch Alfons Manthey als ehemaliger Propst der Gemeinde und Kaplan Brune zählten zu den Geistlichen, die mit vielen Messdienern feierlich zum Altarraum zogen. Die eigentliche Messfeier im Dom begann mit dem Kirchenlied "Ich lobe meinen Herrn, der aus der Tiefe mich holt", das das Schulorchester unter der Leitung von Regina Kammann, der Projektchor, der von Kirsten Schwarz geleitet wird, und die "Mr. Queens Big Band" unter der Leitung von Stefan Menskes anstimmten. Nicht nur zu diesem, sondern zu sechs weiteren Liedern hatte Menskes die Arrangements geschrieben, die die vielen Musikerinnen freudig und gekonnt präsentierten. In seiner Predigt ließ Bischof Felix Genn nicht nur wissen, dass es ihm eine große Freude sei, dass Propst Wittke ihn zum Jubiläum einer Schule, deren guter Ruf weit über die Stadtgrenzen hinweg bekannt ist, eingeladen habe, sondern dass es ihm wichtig sei, dass alle Festgäste zumindest einen seiner Gedanken aus der Predigt mit in ihr Leben nehmen würden. Die Schulhymne "200 Jahre Marienschule" war das Musikstück, das dem Jubiläum in besonderer Weise Rechnung trug.

Auch der Festakt begann mit Musik, diesmal aber mit "Film- und Popmusik". Das Schulorchester spielte die Titelmusik zu den "Flintstones" rein instrumental, zu dem Song "Rose" von Bettle Midler sang der Projektchor mit. Es folgte einer der Höhepunkte des Jubiläums, als Schulleiter Michael Lemkens die vielen geladenen Gäste begrüßte. Mit Worten voller Freude und Dankbarkeit ließ Lemkens danach die Geschichte der Schule Revue passieren, aber nicht nur das. Auch an ihrer großartigen Entwicklung hin zu einer modernen Schule, die sich neben neuesten Lerninhalten und Lernmethoden immer noch sehr stark den traditionellen christlichen Werten verpflichtet weiß, ließ Lemkens die Gäste teilhaben. Grußworte von Propst Wittke, Dr. William Middendorf, Vertreter der Hauptabteilung "Schule und Erziehung" im Bischöflichen Generalvikariat, und von Bürgermeister Thomas Görtz schlossen sich an. In allen Reden kam das zum Ausdruck, was auch der Schulleiter selbst gesagt hatte: "Die Marienschule ist eine Schule, in der engagierte Lehrerinnen und Lehrer seit 200 Jahren die Lerninhalte vermitteln, die die Schülerinnen zu Menschen machen, denen das Leben in jeglicher Hinsicht gelingt." Zwei witzige Sketche, die die Lehrerin Ina Foitzik mit Schülerinnen einstudiert hatte, und ein interessantes "Rechenexempel" der Elternpflegschaftsvorsitzenden Astrid Schilling und Maria Wanders rundeten das Programm ab. Zu einem gemeinsamen Abschluss mit dem Jubiläumssong "Learn to fly" luden Volker Wermke und die stellvertretende Schülersprecherin Lara Frerix zum Schluss ein. Die junge Dame und der geschätzte Lehrer führten gut gelaunt und gewitzt durch die Jubiläumsveranstaltung. Nach einem leckeren Essen ging's mit einem Schulfest weiter, bei dem die Ergebnisse der Workshops, die während der Projektwoche erarbeitet worden waren, vorgestellt wurden. Gegen 18 Uhr loste der Fördervereinsvorsitzende Jörg Balzen mit Schülersprecherin Helen Lemken die Tombolapreise aus. Ein letztes Mal meldete Schulleiter Lemkens sich zu Wort und dankte allen Beteiligten sowie den Xantener Schottenmusikern "Pipes and Drums", die der Jubiläumsfeier einen spontanen Besuch abgestattet hatten, für das tolle Gelingen des Festes.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: Marienschule feiert mit ganz viel Musik


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.