| 00.00 Uhr

Xanten
Mittsommernacht mit mediterranem Flair

Xanten: Mittsommernacht mit mediterranem Flair
Bei Juwelier Aloys Hammans bot Andrea Farell-Gilliar ihre liebevoll gestalteten Glücksschachteln an, die alle einen alten Glückspfennig enthalten. FOTO: arfi
Xanten. Interessengemeinschaft Gewerbetreibender Xanten lockte viele Besucher zum abendlichen Bummel.

Auch wenn es die kürzeste Nacht des Jahres ist, in Xanten wird sie groß gefeiert. Zum Mittsommernachtsfest der Interessengemeinschaft Gewerbetreibender Xanten (IGX) erstrahlte am Freitag wieder einmal eine ganze Innenstadt im Glanz einer mediterranen Sommernacht. Lichter, Kerzen und Lampions, Musik, Tanz und Gemütlichkeit bestimmten das Bild in allen Straßen. Vom Klever Tor bis zur Orkstraße, vom Markt bis zur Bahnhofstraße erwartete die Gäste ein abwechslungsreiches Programm. Und die Gäste kamen zahlreich: Blieb das letztjährige Fest wegen Dauerregens fast menschenleer, so strömten die Besucher am lauen Freitagabend wieder in Scharen zur Xantener Mittsommernacht.

Auch Lothar und Melanie Hußmann genossen das romantische Lichterfest. Schon seit Jahren kommt das Paar aus Rheinberg zur Mittsommernacht. Nach der verregneten Auflage im letzten Jahr, haben sich die Eheleute dieses Jahr ganz besonders auf die Nacht im mediterranen Flair gefreut. "Ich habe selten ein so stimmungsvolles Fest erlebt. Von überall her hört man Musik, überall ist etwas los. Man schlendert durch die Straßen, trifft Freunde und fühlt sich einfach wie im Urlaub", sagte Melanie Hußmann. "Der Regen im letzten Jahr hat leider viel von der schönen Stimmung kaputt gemacht. Heute allerdings ist wieder alles perfekt. Die Kerzen und Fackeln können brennen und alle Tische sind besetzt", bestätigte ihr Ehemann.

Gerade die Mischung aus Trubel und Gemütlichkeit lockt das Paar immer wieder zur Mittsommernacht. "Es gibt zwar in allen Straßen Programm, das ist aber nicht so aufdringlich wie etwa bei irgendwelchen Schützen- oder Kirmesveranstaltungen. Hier steht das Ambiente im Vordergrund. Auch die Menschen sind viel entspannter", betonte die Rheinbergerin.

Ähnlicher Meinung waren auch die drei Freundinnen Lara Pleiss (21), Riccarda Engelskirchen (20) und Franziska Deckers (20). Die Xantenerinnen sind zum Fest gekommen, um vor allem einen gemütlichen Abend zu verbringen. Ein Essen im Restaurant Teatro und der Liveauftritt eines italienischen Schlagersängers gehörten genauso dazu wie ein Bummel durch die Boutiquen und Drogerien in Xantens Innenstadt. "Es ist ein ganz anderes Gefühl abends bei so einer Veranstaltung durch die Geschäfte zu stöbern. Es ist viel angenehmer und entspannter", bemerkte Lara Pleiss. "Schön ist ja auch, dass überall etwas los ist. Man kann zwischendurch immer mal einen Cocktail trinken, ein bisschen Musik hören und mit den Mädels quatschen", ergänzte Riccarda Engelskirchen. Gekauft haben die Mädchen letztlich nichts, ein paar schöne Stücke sind vorgemerkt.

Mit dem elften Glockenschlag der Dom-Uhr hieß es aber Augen auf zum Himmel. Dort nämlich bot die IGX wieder einmal ein Feuerwerk für alle Sinne. Knapp zehn Minuten lang und in unmittelbarer Nähe zu den Zuschauern schossen die Raketen 20 Meter in die Luft und gingen als buntes Funkelmeer direkt über den Köpfen der Besucher nieder.

(bea)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: Mittsommernacht mit mediterranem Flair


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.