| 00.00 Uhr

Xanten
Neuer Standort fürs Karnevals-Zelt

Xanten. Xanten feiert jetzt am APX. Radio Niederrhein hat aus den Fehlern des Vorjahres gelernt. Von Dirk Möwius

Auch in diesem Jahr kann man an allen Karnevalstagen im Zelt feiern. Neu ist jedoch der Zeltstandort: am APX, auf dem Platz am ehemaligen Haupteingang Hafentempel. Zeltbetreiber wird wie in den Jahren zuvor Radio Niederrhein mit Heinz Wilhelm Kühnen (HWK) sein. HWK hat sich die Kritik des vergangenen Jahres zu Herzen genommen und will einen rundum gelungenen Service bieten. "Wir waren total überrascht von dem Erfolg und hatten schlichtweg zu wenig Personal. Das wird mir nicht noch einmal passieren".

Für die Zeltveranstaltungen sind folgende Termine vorgesehen: Donnerstag, 4. Februar, Möhneball ab 17 bis 2 Uhr, Möhnen haben zum Start freien Eintritt. Freitag, 5. Februar, Disco ab 20 bis 2 Uhr. Samstag, 6. Februar, Kostümball ab 19 bis 2 Uhr. Sonntag, 7. Februar, Blutwurstsonntag, Marktfete ab 13 Uhr, Blutwurstsonntagszug ab 14 Uhr, Karnevalsfete im Zelt ab 17 bis 24 Uhr.

Am neuen Standort darf nicht nur länger gefeiert werden, es darf auch laut werden. Und Disco-Profi HWK freut sich, einmal seine gesamte Soundanlage aufbauen zu können. "So viel Platz haben wir sonst nur selten", sagte er. Neben der Videowand kommt auch moderne Lasertechnik zum Einsatz. Das Zelt ist deutlich größer als bisher. Vom Eingang kommt man zunächst durch das Garderobenzelt, in dem locker 1000 Jacken und Mäntel Platz finden. Das Festzelt selbst bietet im zentralen Bereich 700 Quadratmeter Platz für das feierfreudige Publikum. Damit es mit dem Bier-Nachschub schneller geht, wird auf ein Pfandsystem verzichtet. "Auch Sekt ist ausreichend kaltgestellt", beruhigt HWK die Möhnen. An der Cocktailbar gibt es zum Beispiel Bacardi Frozen, die Biertrinker können sich erstmals auch ein "Pittermännchen", ein Zehn-Liter-Fass zum Selbstzapfen, kaufen. Frieren muss auch niemand: Das Zelt ist doppelt isoliert und gut beheizt, verspricht der Radio-Niederrhein-Chef aus Achterhoek.

Die Eintrittskarten für die Einzelveranstaltungen im Zelt kosten im Vorverkauf 6 Euro, an der Abendkasse 8 Euro. Es gibt auch wieder eine Karte für alle Veranstaltungen, diese kostet 15 Euro. Vorverkaufsstellen sind die Edeka Märkte Pascal und Benny Lurvink in Xanten, die Poststelle in Sonsbeck sowie der Edeka Markt in Alpen. Wer sich sein Bändchen im Vorverkauf besorgt hat, muss nicht Schlange stehen, sondern kann gleich bis zur Tanzfläche durchgehen.

Kurzentschlossene, die noch am Blutwurstsonntagszug teilnehmen möchten, können sich noch beim XBK melden. Mehr Informationen unter www.xbkarneval.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: Neuer Standort fürs Karnevals-Zelt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.