| 00.00 Uhr

Sonsbeck
Regenrückhaltebecken an Parkstraße wird leergefischt

Sonsbeck. Nicht nur die Haushaltssatzung stand auf der Tagesordnung, als der Rat jetzt im Kastell zusammenkam. Da ging es auch um die von der FDP beantragten Tempo-30-Piktogramme auf innerörtlichen Straßen, die allerdings keine Mehrheit fanden. Auch die SPD stand mit ihrem Antrag allein auf weiter Politiker-Flur, im Kastell schon nächstes Jahr - nicht erst 2018 - den Fußbodenbelag im Thekenbereich auszutauschen und die Theke zu erneuern.

Einig war man sich dagegen, aus Haushaltsmitteln jeder Ratsfraktioneinen jährlichen Sockelbetrag von 400 Euro zu gewähren, außerdem monatlich 15 Euro für jedes Fraktionsmitglied. Macht für CDU, SPD, FDP, Bündnis-Grüne und BIS zusammen 3488 Euro im Jahr.

Bürgermeister Heiko Schmidt informierte darüber, dass das Regenrückhaltebecken an der Parkstraße in den nächsten Wochen abgefischt werde. "Jeder Fischzüchter wäre froh, wenn er so viele Fische in seinem Gewässer hätte wie wir im Rückhaltebecken." Ein Angelverein wird sie rausfischen und in einem anderen Gewässer "aussetzen".

In der nächsten Woche werden an der viel befahrenen Hochstraße Tempo-30-Schilderaufgestellt. Die Polizei will verstärkt kontrollieren. Manfred Hegmann (BIS) sprach von einem "langen Lernprozess". Er freut sich, dass es aus ist mit der "Rennstrecke" Hochstraße, wenn die Tempo-30-Zone eingerichtet ist.

Der Zebrastreifen im Ort ist fertig, auch die Beleuchtung steht, so dass er nachts ausgeleuchtet ist. SPD-Fraktionschefin Christa Weidinger wies darauf hin, dass an einem Zebrastreifen das Fahrrad über die Straße geschoben werden müsse. Im Mai wird der Platz vor dem Hubertushaus neu gepflastert.

(jas)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Sonsbeck: Regenrückhaltebecken an Parkstraße wird leergefischt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.