| 17.45 Uhr

Xanten
"Vom Stil her bemerkenswert"

Xanten. Die Stadtwerke Kalkar (SWK) greifen massiv in die politische Diskussion in Xanten ein. Gestern Abend warben sie bei der FBI für die Ablehnung des Beschlussvorschlages der Xantener Stadtverwaltung. Mit ihrem Werben verbanden sie ein Szenario, in dem – falls die Verlängerung der Wassergewinnung "Obermörmter" nicht erfolgt – möglicherweise "alternativlos Wasser aus einem entfernten Werk" zu höheren Gestehungkosten bezogen werde müsse.

Während sich die FBI bereits in der vergangenen Woche eindeutig für die Verlängerung des Konzessionsvertrages mit den SWK ausgesprochen hat, nennt der CDU-Fraktionsvorsitzende Pankraz Gasseling die Lobby-Arbeit der SWK "vom Stil her bemerkenswert". Gasseling gestern: "Die Einmischung in die politische Diskussion muss man schon vor dem Hintergrund der Verhandlungen zum Konzessionsvertrag sehen. Es ist wichtig, dass verhandelt und nicht die Verhandlungsposition der Stadt geschwächt wird." Auffällig sei, dass die SWK ihren Genehmigungsantrag zur Wassergewinnung mit dem Verbrauch in Obermörmter, Vynen und Marienbaum begründet, jedoch dazu Berechnungswerte aus dem Jahre 2007 vorlege.

Das Thema wurde gestern Abend ebenfalls in der Fraktionssitzung der CDU beraten; das Angebot der Teilnahme von SWK-Vertretern an der Sitzung wurde jedoch "mit Dank abgelehnt".

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: "Vom Stil her bemerkenswert"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.