Top 10 Rheinland
Dreikönigenkirche Neuss

Die Orgel der Dreikönigenkirche wurde von der Orgelbaufirma Walcker  (Ludwigsburg) erbaut. Der Vertrag zum Orgelbau datiert auf das Jahr 1940. Allerdings verzögerte sich der Einbau kriegsbedingt auf die Nachkriegszeit. Eingeweiht wurde das Instrument 1951, nach anderen Angaben schon Ostern 1950. Die Orgel wurde in den vergangenen Jahrzehnten mehrfach renoviert und erweitert (zuletzt 2002 durch Johannes Klais Orgelbau, Bonn) und hat heute 49 Register auf drei Manualen und Pedal (Schleifladen). Die Trakturen sind mechanisch – mit Ausnahme der Prospektpfeifen, die elektrisch angesteuert werden. Die Dreikönigenorgel zu den bedeutenderen Instrumenten im Neusser Stadtgebiet. 

Die Orgel in der Dreikönigenkirche Neuss wurde in den vergangenen Jahrzehnten mehrfach saniert und erweitert. Inzwischen sind alle Töne fein aufeinander abgestimmt und die Orgel in einem guten Zustand.

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Top 10 Rheinland: Dreikönigenkirche Neuss


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.