| 17.01 Uhr

Begehrtester Junggeselle
Flirtprogramm Tinder soll letztes Breitmaulnashorn retten

Flirtprogramm Tinder soll letztes Breitmaulnashorn retten
Breitmaulnashörner in ihrem Gehege im "South Lakes Safari Park" in Cumbria (Großbritannien). (Symbolfoto) FOTO: dpa
Nairobi . Das letzte nördliche Breitmaulnashorn der Welt soll sich mit Hilfe des Flirtprogramms Tinder doch noch fortpflanzen. Auf der Datingplattform wird der Bulle vermarktet – um Geld zu sammeln. 

Die kenianische Tierschutzorganisation Ol Pejeta Conservancy erklärte, sie habe sich mit der Dating-Webseite Tinder zusammengetan und den 43-jährigen Nashornbullen namens Sudan zum begehrtesten Junggesellen der Welt erklärt. Ziel der Aktion ist es, neun Millionen Dollar (8,3 Millionen Euro) zu sammeln, mit denen Möglichkeiten zur künstlichen Befruchtung erforscht werden sollen. Sudan und die letzten beiden Nashorndamen der Welt sind zu alt, um sich noch auf natürlichem Weg fortzupflanzen.

(rent/ap)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Flirtprogramm Tinder soll letztes Breitmaulnashorn retten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.