| 14.30 Uhr

Amerikas Talk-König
Howard Stern verlängert bei SiriusXM

Howard Stern verlängert bei SiriusXM
Howard Stern geht noch nicht in Rente. FOTO: ap
New York. Und er macht doch weiter! US-Radio-Legende Howard Stern verlängert seinen Vertrag beim Digitalradio-Sender Sirius XM. Amerikas bestbezahlter Entertainer bleibt mindestens fünf weitere Jahre auf Sendung. Zudem startet er ein neues Videoportal.

Der 61-Jährige berichtete am Dienstag von der Einigung. Zuvor hatte der berühmte Shock Jock seine Fans monatelang im Unklaren über seine Zukunft gelassen. Er hatte lediglich erklärt, dass er gerne weitermachen würde, wenn sich beide Seiten finanziell einig werden.

Dies sei nun geglückt, erklärte Stern in seiner Sendung, die dreimal in der Woche viele Millionen Zuhörer am frühen Morgen ans Radio fesselt. Über konkrete Summen sprach Stern erwartungsgemäß nicht. Es wurde lediglich publik, dass Stern dem Sender sein komplettes Archiv für einen Zeitraum von zwölf Jahren zur Verfügung stellt. Zudem plant Stern, seine Fans künftig stärker als bislang mit Video-Formaten im Internet zu unterhalten.

Stern gilt als bestbezahlter Entertainer der USA. Für seinen auslaufenden Vertrag von 2010 bis 2015 kassierte Stern dem Vernehmen nach 500 Millionen Dollar. In den vergangenen fünf Jahren war der New Yorker zudem Juror in der Castingshow "America's got Talent" bei NBC. Hier kassierte Stern dem Vernehmen nach 15 Millionen Dollar im Jahr.

Stern, der sich privat mit seiner zweiten Frau Beth leidenschaftlich für Tierrechte einsetzt, scheint jeden Cent wert zu sein. Im Jahre 2005 wechselte Stern von CBS Radio zum damals völlig unbekannten Radiosender Sirius. Der Sender hatte damals knapp 160.000 zahlende Kunden. Nach zehn Jahren sind es knapp 30 Millionen. Branchenkenner sind sicher, dass Stern beinahe allein für diesen Zuwachs verantwortlich ist.

(csi)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Howard Stern verlängert bei SiriusXM


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.