| 10.47 Uhr

Langsamste Verfolgungsjagd
Forscher stört sich paarende Riesenschildkröten

Was Sie auf Galapagos erleben können
Was Sie auf Galapagos erleben können FOTO: dpa, pla
Ein britischer Forscher und eine Riesenschildkröte haben sich die wohl langsamste Verfolgungsjagd geliefert. Paul Rose war für National Geographic auf den Seychellen unterwegs und hatte das Reptil bei der Paarung gestört. Ein Video des Magazins zeigt das lustige Zusammentreffen.

Paul Rose ist für National Geographic auf den Seychellen unterwegs. Als er aus der Entfernung verdächtige Laute hört, folgt er ihnen ins Unterholz, wo er zwei Riesenschildkröten in flagranti bei der Paarung erwischt.

"Sie haben die Paarung unterbrochen", meint er, als er die Schildkröten sieht, "ich bin nicht sicher, ob es daran liegt, dass wir zu nahe gekommen sind, oder ob sie einfach schon fertig sind". Dann wittert der Schildkröten-Mann die Forscher. Langsam aber bestimmt kommt er auf sie zu. Paul Rose ermahnt die anderen, sich nicht zu bewegen. "Das ist das Männchen", meint Paul Rose begeistert, "es sagt: Hey, ich denke du hast gerade meine Paarungs-Session unterbrochen!"

Die Schildkröte will offensichtlich sichergehen, dass die Eindringlinge ihr Territorium verlassen und drängt sie mit langsamen Schritten immer weiter ab. Dabei legt sie eine Überzeugung an den Tag, die Paul Rose vermuten lässt, dass sie bestimmt in sein Bein beißen würde, wenn sie schnell genug wäre.

Schließlich ist es geschafft, die Forscher sind abgedrängt. Die Schildkröte sieht ihr Revier verteidigt und dreht wieder um. "Am Ende bin ich doch schneller als du! Bis dann Kumpel, ich lass dich mal machen", meint der Brite zum Schluss.

(RPO)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

National Geographic: Forscher stört sich paarende Riesenschildkröten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.