| 15.41 Uhr

Alejandro Fuentes ist tot
Noch ein "The Voice"-Star erschossen

The Voice: Alejandro Fuentes aus Mexiko erschossen
Alejandro Fuentes wurde Opfer eines Attentats. FOTO: Screenshot: Facebook
Chicago. Nur eine Woche nach den tödlichen Schüssen auf US-Sängerin Christina Grimmie ist ein weiterer Star der Castingshow "The Voice" getötet worden. Kandidat Alejandro Fuentes wurde in Chicago erschossen.

Wie mehrere amerikanische Medien berichten, war der 45-Jährige im Auto mit Freunden in der Innenstadt von Chicago unterwegs, als er von einem Fremden gezwungen wurde, auszusteigen. Laut Augenzeugen weigerte sich Alejandro Fuentes zunächst, stieg jedoch schließlich aus, um seine Freunde zu schützen.

Daraufhin zog der Fremde eine Waffe und schoss dem Sänger dreimal in den Kopf. Fuentes wurde in das Mount Sinai Hospital gebracht. Dort erlag am vergangenen Samstag seinen schweren Verletzungen.

Gezielte Attentate auf Show-Stars?

2011 stand Alejandro Fuentes stand im Finale der mexikanischen Version von "The Voice". Nach seinem großen Erfolg entschloss er sich, in dem Land zu bleiben und gründete dort eine Musikschule.

Auch Christina Grimmie wurde ermordet. FOTO: ap

Die Hintergründe des Mordes sind bislang unklar. Die Polizei ermittelt. Auch die Frage, ob das Attentat in Verbindung mit dem Mord an Christina Grimmie steht, beschäftigt die Ermittler. Die 22-Jährige, ebenfalls "The Voice"-Kandidatin, wurde vor etwa einer Woche nach ihrem Konzert in Orlando erschossen.

(mro)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

The Voice: Alejandro Fuentes aus Mexiko erschossen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.