| 15.16 Uhr

"Ein Engel ist geboren"
Angehörige trauern in bewegender Anzeige um Anneli

Anneli aus Meißen: Angehörige trauern in bewegender Anzeige
Familie und Angehörige der ermordeten Anneli trauern in einer Zeitungsanzeige. FOTO: Sächsische Zeitung Screenshot
Düsseldorf. Familie und Angehörige der ermordeten Anneli haben am Samstag eine Anzeige in der Sächsischen Zeitung veröffentlicht. In bewegenden Worten machen sie deutlich, wie groß die Lücke klafft, die Anneli in ihrem Leben hinterlässt.

"Ein Engel ist geboren, beschütze uns!", steht in großen Lettern am Kopf der Meldung, die auch online im Trauerportal der sächsischen "SZ" zu sehen ist. Rechts darunter ein Bild der 17-jährigen Anneli.

"Unser Liebstes auf der ganzen Welt", heißt es. Darunter folgt eine Reihe von Kosenamen wie "Unsere Klavierspielerin". Dann der furchtbare Satz "Aus unserem Leibe gerissen", gefolgt von Annelis Namen, Geburts- und Todesdatum.

"Wir sind so unglücklich, gebrochen und ausgebrannt, wir vermissen unser Kind so sehr", schreibt die Familie. Erschütternd die Auflistung von einzelnen Details eines Lebens ohne Anneli .

"- sie lacht nicht mehr

- sie kocht keine Nudeln mehr

- sie lässt nichts mehr herumliegen

- sie spielt kein Klavier mehr

- sie ……."

Am Fuß der Anzeige ist die Trauerfeier am kommenden Samstag angekündigt. Besucher sind gebeten nicht mehr als eine Blume mitzubringen. Wer mag, "kann "zur Schaffung eines Engels aus Stein beitragen."

Den Trauergottesdienst wird Bernd Oehler halten, Pfarrer der evangelischen Kirchgemeinde St. Afra in Meißen, zu der die Familie der 17-Jährigen Gymnasiastin gehört. Anschließend soll die Beisetzung auf dem Friedhof in Sora erfolgen.

Anneli war den Ermittlungen zufolge am 13. August von zwei Männern auf einem Feldweg in der Nähe ihres Elternhauses in Robschütz entführt worden. Unmittelbar danach verlangten die Täter 1,2 Millionen Euro Lösegeld von ihrem Vater. Eine Übergabe scheiterte, weil die Erpresser überfordert waren. Die mutmaßlichen 61 und 39 Jahre alten Täter sitzen in Untersuchungshaft.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Anneli aus Meißen: Angehörige trauern in bewegender Anzeige


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.