| 15.08 Uhr

Landgericht Augsburg
Zen-Priester wegen Kindesmissbrauchs verurteilt

Augsburg: Zen-Priester wegen Kindesmissbrauchs verurteilt
Der Zen-Priester vor Gericht FOTO: dpa
Augsburg. Wegen sexuellen Missbrauchs von mehr als 25 Jungen ist ein Zen-Priester zu sieben Jahren und neun Monaten Gefängnis verurteilt worden. Die Taten ereigneten sich über einen Zeitraum von fast 15 Jahren. 

Das Landgericht Augsburg sprach den buddhistischen Geistlichen am Dienstag in mehr als 25 Fällen schuldig. Einige Fälle waren nach Ansicht der Richter schwerer Missbrauch. Der 62 Jahre alte Mann hatte zu Beginn des Prozesses alle Vorwürfe zugegeben. Dadurch brauchte das Gericht die minderjährigen Opfer in dem Verfahren nicht zu vernehmen.

Mit dem Strafmaß lag die Jugendkammer etwa in der Mitte zwischen den Plädoyers der Staatsanwaltschaft und der Verteidigung. Die Anklägerin hatte neun Jahre Haft verlangt, der Verteidiger hielt höchstens sechs Jahre für ausreichend.

Der Mann hatte sieben Jungen im Alter von vier bis 13 Jahren missbraucht. Die Taten ereigneten sich über einen Zeitraum von fast 15 Jahren. Teilweise hat der Mann seine Opfer auch in pornografischer Weise fotografiert. Zudem fand die Kripo viele weitere Kinderpornos bei ihm.

(veke/dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Augsburg: Zen-Priester wegen Kindesmissbrauchs verurteilt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.