| 17.38 Uhr

Großprojekt in Hamburg
Elbphilharmonie erstmals ohne Baukran

Elbphilharmonie erstmals ohne Kran
Elbphilharmonie erstmals ohne Kran FOTO: dpa, dan cul
Hamburg. Neuer Anblick: Aus der Ferne ist die Hamburger Elbphilharmonie nicht mehr als Baustelle erkennbar. Am Dienstagabend sei der letzte Baukran "endgültig" abgebaut worden, sagte der Sprecher der Kulturbehörde, Enno Isermann.

Eigentlich hatte dies schon ein paar Tage früher passieren sollen, windiges Wetter habe den Abbau aber verzögert. Ansonsten sind Verzögerungen auf Hamburgs bekanntester Baustelle seit der Neuordnung des Projekts im Frühjahr 2013 kein Thema mehr. Ende April wurde die 8000 Tonnen schwere Technikzentrale mit der gesamten Lüftungs- und Entrauchungstechnik für den großen Saal fertig. Ende Juni folgte die Fertigstellung der 37 Meter hohen Aussichtsplaza.

Generalintendant Christoph Lieben-Seutter hatte sich dabei überzeugt gezeigt, dass der geplante Eröffnungstermin der Elbphilharmonie am 11. Januar 2017 gehalten wird. Das "Hamburger Abendblatt" hatte zuvor über den Abbau des letzten Krans berichtet.

Hier geht es zu den Bildern der Elbphilharmonie ohne Kräne.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Elbphilharmonie in Hamburg erstmals ohne Baukran


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.