| 14.57 Uhr

Anwerbung für den Islamischen Staat
Polizei verhaftet Berliner Imam

Berlin. Ein Imam aus Berlin ist wegen mutmaßlicher Werbung für die Terrororganisation Islamischer Staat (IS) verhaftet worden. Zudem soll er Ausrüstungen für Gewehre beschafft werden.

Ermittler des Landeskriminalamtes vollstreckten am Mittwoch einen Haftbefehl gegen den 30-Jährigen, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstag mitteilten. Der Russe dagestanischer Herkunft sei dringend verdächtig, im Internet Mitglieder und Unterstützer für den IS geworben zu haben. Zudem soll er für islamistische Gruppierungen in Syrien Nachtsichtgeräte und Zielfernrohre beschafft haben.

Der Mann war demnach eine enge Kontaktperson des Präsidenten des Moscheevereins in der Perleberger Straße, Ismet D., sowie von dessen "Weisenratspräsidenten" Emin F.. Gegen beide hatte die Bundesanwaltschaft im Juli Haftbefehle als mutmaßliche Unterstützer der Terrorgruppe "Junud Al-Sham" ("Soldaten Syriens") erwirkt.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Islamischen Staat: Polizei verhaftet Berliner Imam


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.