| 15.05 Uhr

TV-Kritik "Bauer sucht Frau"
Bei der Traktorenwäsche sprühen die Funken

Bilder der dritten Folge
Bilder der dritten Folge FOTO: RTL
Düsseldorf. Der Damenbesuch versucht sich in Hofarbeit, eine Teilnehmerin taucht dabei besonders tief in ihre Aufgabe ein. Nicht alle erwartet am Morgen Romantik. Bei einem Paar aber knistert es – bei der Traktorenwäsche. Von Julia Zuew

Bis zur Schulter verschwindet der Arm von Torstens Hofkönigin Sandra in der Kuh. "Sie schreckt vor nichts zurück", sagt Torsten, "und ist mit Herz und Seele dabei." In der dritten Folge der aktuellen "Bauer sucht Frau"-Staffel lernen die Damen den Alltag der Gastgeber kennen – bei Milchbauer Torsten gehört auch das Besamen von Kühen dazu.

Für Sandra ist der Höhepunkt der Tagesaktion die Ankunft des Besamers: "Spermaman!" ruft sie in die Kamera und lacht, als der Fachmann vor der Tür steht. "Ich bin zwar selber mal besamt worden, aber bei Kühen habe ich das noch nie erlebt", sagt sie prustend.

Das Verhältnis zu Tieren ist bei Weitem nicht bei allen Kandidatinnen so entspannt. Daniels Hofbesuch Lina bewies schon vorher eher mäßiges Geschick mit dem Treiben von Schafen. Diesmal verbergen sich die Gegner im Hühnerstall. Erst, als Daniel ihr anbietet, zusammen in den Verschlag reinzugehen, lässt sie sich dazu überreden.

RTL-Show: Diese Männer suchen die große Liebe FOTO: RTL

Schließlich muss jemand die Eier holen. Zögerlich pirscht Lina durch das Heu, Hühner finde sie "total ekelig", hat sie vor einigen Sekunden offenbart. Als ein Vogel aus dem Wagen rennt und das Weite sucht, kreischt sie laut und ergreift die Flucht. "Die haben's auf mich abgesehen", sagt sie – im Bild zu sehen drei Hühner, die nebeneinander auf der Wiese stehen. Für Daniels Anerkennung reicht's jedoch: "Sie ist tapfer."

Viel besser läuft es für die beiden bei den großen Maschinen: Zu "Candy Shop" von 50 Cent knistert es mit Schaum, Schwamm und Körperkontakt beim Trekker-Waschen gewaltig. "Man kann ja küssen und putzen", fasst Daniel das Motto der Szene zusammen.

Auch auf Bauer Gerhards Hof darf Nicole ran an die Technik. Erst nur als Mitfahrerin – doch nach einer ersten Schnupperfahrt auf Gerhards rotem Trekker darf sie sogar ans Steuer. Diesem ist die Sache jedoch nicht ganz geheuer: "Wenn man so schnell rast, kann schnell was passieren", sagt er, und die 24 Jahre jüngere Nicole überlässt wieder dem 76-jährigen Gerhard das Steuer. Aber dies tut dem Charme des Bauern aus dem Erzgebirge in Nicoles Augen keinen Abbruch.

Das wurde aus den Paaren bei "Bauer sucht Frau" FOTO: RTL / Stephen Power

Beim Frühstück beeindruckte er seine Liebste mit in einer Kasserolle gebratenen Spiegeleiern. "Er kocht ja auch keine Konserven und macht alles selbst", sagt sie und schwärmt: "Das ist so selbstständig, mir gefällt das." Selbst als Gerhard ihr sein Vieh vorstellt, bleibt sie gelassen, auch wenn bei ihm "fast alle Bullen Iwan heißen", wie der Bauer erzählt. "Das ist abgeleitet von Iwan dem Schrecklichen, dem russischen Zaren." Die Tiere seien aber keineswegs zum Fürchten, sondern "ganz friedlich".

Zwar müssen alle Mädels auf den Bauernhöfen an Schippe, Mistgabel oder bei der Befruchtung mit anpacken. Den Jackpot angelt sich jedoch Anja bei Bauer Berthold. Während die anderen Herren ihre Damen mit einem Frühstück oder zumindest einem Kaffee in den Tag starten lassen, sagt Berthold ganz trocken: "Erst die Arbeit, dann das Frühstück." Der Kühlschrank des Junggesellen und Catering-Betreibers ist gähnend leer, vergebens tappt Anja durch die Wohnung und sucht nach Nahrung für eine morgendliche Mahlzeit.

Stattdessen heißt es Schnitzel panieren, Töpfe Waschen und das Essen in den Bulli laden, "don't worry, be happy" raunt Bobby McFerrin dazu, unbekümmertes Pfeifen untermalt Anja beim Schuften in der Küche. Als Zwischenmahlzeit gibt es einen Teller Rohkost-Salat, der einem Haufen geraspelter Möhren und einem zweiten Haufen gehobelten Rotkohls verdächtig ähnlich sieht. Anja "hat noch Hunger" stellt RTL in der Bauchbinde fest, als sie vor der Kamera erklärt, dass sie und Berthold wohl unterschiedliche Essgewohnheiten pflegen.

Bilder der zweiten Folge FOTO: RTL / Stefan Gregorowius

Am Abend belohnt Berthold seine Hofdame mit einer Flasche Rotwein, und den Schlaf "hast du dir auch verdient", sagt er, als Anja sich bettfertig macht. "Ob Anja und ich Gefühle füreinander entwickeln, werden wir in der Hofwoche sehen", sagt der 47-jährige Südpfälzer und leert sein Glas Wein mit einem Zug.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bauer sucht Frau 2016: Bei der Traktorenwäsche sprühen die Funken


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.