| 10.27 Uhr

Berlin
Der alte Mann und die Latina

Berlin. In "Papa und die Braut aus Kuba" prallen deutsche Spießigkeit und karibische Lebenslust aufeinander. Von Johannes von der Gathen

Zum Siebzigsten wollen seine beiden Kinder ihrem Vater etwas Besonderes schenken und überraschen Firmenchef Clemens Filzhofer (Walter Kreye, "Der Alte") mit einem Kuba-Urlaub. "So eine Reise braucht doch kein Mensch", grantelt der penible Senior aus der bayerischen Kleinstadt. Doch weit gefehlt: Als der verwitwete Patriarch aus den Tropen zurückkehrt, stellt er der verdutzten Sippe seine neue, deutlich jüngere Freundin Esperanza (Isabelle Redfern) vor. Und in einem Monat soll geheiratet werden. Dies ist die Ausgangslage für die amüsante, aber sehr vorhersehbare Culture-Clash-Komödie "Papa und die Braut aus Kuba", die das Erste heute (20.15 Uhr) zeigt.

Regisseur Thorsten M. Schmidt lässt die Klischees lustvoll aufeinanderprallen: Kubanische Lebensfreude trifft auf deutsche Starrköpfigkeit und Piefigkeit. Das fängt schon mit dem Hochzeitstermin an - Filzhofers verhärmte Tochter Martina (Annika Kuhl) stellt sich als Standesbeamtin quer. Und die Leute auf der Straße zerreißen sich auch das Maul über die sonnengebräunte Schöne aus Kuba.

Da wird es um die lebenfrohe Esperanza schnell einsam, obwohl ihr Senior-Lover alles tut, um das Leben seiner Angebeteten so angenehm wie möglich zu machen - Sportwagen inklusive. Da bekommt Peter (Johann von Bülow), der ehrgeizige Sohn des Firmenchefs, schnell Panik wegen des Erbes. Am härtesten aber trifft es die ledige, nicht ganz junge Agnes (Lisa Kreuzer), die gerne an der Stelle von Esperanza stehen würde.

Die gut gespielte Komödie nach dem Drehbuch von Hardi Sturm plätschert gefällig dahin, eher harmlos als tiefsinnig. Natürlich ist nicht alles eitel Sonnenschein zwischen dem Papa und seiner Braut aus Kuba, die ihrem Zukünftigen viele Dinge verschwiegen hat. Zum Beispiel, dass sie in ihrer Heimat noch einen Sohn hat.

Natürlich erahnt man als Zuschauer, dass sich am Ende dieser nur ganz selten bissigen Provinzposse mit Herz alles in Wohlgefallen auflöst. Doch es ist der Charme der kulturellen Gegensätze, der die Komödie letztlich sehenswert macht.

"Papa und die Braut aus Kuba", Das Erste, 20.15 Uhr

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Berlin: Der alte Mann und die Latina


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.