| 10.37 Uhr

TV-Sendung über Sarah und Pietro Lombardi
Trennungsschmerz im Rampenlicht

Das sind die Lombardis
Das sind die Lombardis
Düsseldorf. Mit der Ausstrahlung von "Sarah & Pietro: Die ganze Wahrheit" bei RTL 2 soll sich das Trennungsdrama rund um Sarah und Pietro Lombardi aufklären. Es folgt ein Portrait eines überforderten jungen Paares. Eine Beziehung, die vor den Kameras entstand und zum lukrativen Geschäftsmodell wurde – und deren Ende wohl ebenfalls. Von Julia Zuew

Sarah schnieft, wischt sich die Tränen aus dem Gesicht. Entschuldigungen, Rechtfertigungen, Anschuldigungen: Die Sendung mutiert nach einer Abfolge von einer Art Best-Of-Videos aus den glücklichen Zeiten des Ehepaares zu einer Gegenstellung zweier Einzelinterviews. Beide jeweils alleine im Bild, Pietro gibt sich kühl und gefasst, sie aufgelöst und verletzt. Das Ganze wirkt wie ein maßgeschneidertes Finale der wochenlangen Schlammschlacht in der Presse und in den sozialen Netzwerken.

Im Oktober kommen erste Gerüchte auf, dass der Himmel bei den beiden DSDS-Finalisten von 2011 nicht mehr voller Geigen hängt. Kurz darauf der Bruch: Kurz nachdem er Sarah in einem Post in Schutz nimmt, löscht Pietro diesen – und auch alle anderen Fotos, die etwas mit seiner Frau zu tun haben. Zur Enttäuschung und zum Schock vieler Fans, für die das Sänger-Ehepaar für die perfekte Liebe stand. Tage später gibt das Management der Lombardis die Trennung bekannt.

RTL 2 sucht das Haar in der Suppe

Sarah Engels und Pietro Lombardi lernen sich in der RTL-Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" – und es funkt. Nach zwei Jahren Beziehung folgt 2013 die Hochzeit, die Trauringe kommen von Dieter Bohlen höchstpersönlich. Sie treten gemeinsam auf, stehen auch im Studio gemeinsam am Mikro. "Da hat kein Blatt dazwischen gepasst", sagt Sarah. RTL 2 begleitet das junge Paar später beim Hausbau, bei der Schwangerschaft und bei jeder Menge etwas peinlicher und unbeholfener, aber doch ganz süß bis kitschig anmutender Szenen im Alltag vor der Kamera. Von Streit ist in den damaligen Sendungen zumindest am Anfang selten etwas zu bemerken.

Doch RTL 2 sucht nun das Haar in der Suppe. Ein Streit bei den damaligen Aufnahmen vom Hausbau? Da ist doch bestimmt was faul. Der Bau verzögerte sich, Sarah Lombardi steckte das wohl nicht so einfach weg. Aber wie viele Paare würden wohl behaupten, das der Bau eines Eigenheimes eine entspannte Angelegenheit ist? Haare raufen gehört meist dazu. Sarah käme nicht damit zurecht, die Situation nicht im Griff zu haben, erzählt der Sprecher im Off-Text, während die Sängerin im Bild in Tränen ausbricht und sich bei Ehemann Pietro auskotzt.

Richtig zu kriseln begonnen habe es aber bei den Aufnahmen nach der komplizierten Geburt von Sohn Alessio – von Trennung sei damals jedoch nicht die Rede gewesen, sagt das Paar. Stattdessen fahren die Zwei in einen romantischen Urlaub, um nach den nervenzehrenden Sorgen um den Nachwuchs neuen Schwung in die Ehe zu bringen. Natürlich werden sie von Kameras begleitet.

"Später bekam ich das Gefühl, ich sei Pietro egal"

"Vielleicht hätten wir uns erst eine kleinere Wohnung nehmen sollen", sagt Sarah jetzt, knapp zwei Jahre später, und senkt ihren Blick. Das Haus – es sei irgendwann mehr Last als Zuhause gewesen. Statt Geborgenheit hätten ein Zwang zu Perfektionismus und Ordnungswahn im Eigenheim Überhand genommen. "Ich musste erst lernen, für mich selbst zu sorgen", sagt die 24-Jährige. Vor dem Auszug habe sich ihre Mutter um Essen, Wäsche und restlichen Haushalt gekümmert. "Das alles in einem großen Haus lernen zu müssen, war vielleicht zu viel." Die Probleme in der Beziehung der beiden hätten mit dem Einzug begonnen. "Ich bin ein Mensch, der viel Liebe braucht und manchmal schwer glauben kann, dass er geliebt wird", sagt sie. Tiefe Einblicke in die Seele der 24-jährigen Mutter. "Pietro konnte das am Anfang. Aber später bekam ich das Gefühl, ich sei ihm egal."

Pietro Lombardi sagt zwar: "Vielleicht habe ich sie manchmal nicht so behandelt wie ich sollte", jedoch sieht er bei sich keine Schuld daran, dass die Ehe in die Brüche ging. Sarahs Verhalten sei unverzeihlich, für ihn sei sie "immer die einzige" gewesen. "Auch, wenn ich es nicht immer zeigen konnte, habe ich sie immer geliebt." Insgesamt entsteht der Eindruck, das junge Paar habe in den vergangenen Jahren Problemen gegenübergestanden, die nicht außergewöhnlich sind – und sich dabei auseinandergelebt. Keine Besonderheit, nichts Brisantes und auch vielen anderen Paaren passiert: Und trotzdem scheinbar Stoff genug, um knapp zwei Stunden Sendezeit zu füllen.

Fast schämt man sich irgendwie dafür, all diese privaten Details rund um die Beziehung und das Ehepaar zu erfahren. Dinge, die man selbst von der eigenen Partnerschaft einem TV-Publikum wohl lieber vorenthalten würde. Der Unterschied zu anderen sei, "wenn wir mal eine Ehe-Krise durchleben, kriegen das alle mit, ebenso, wenn wir glücklich sind", sagt Sarah Lombardi. Und sie bringt es auf den Punkt: Die Lombardis sind ein Ehepaar wie viele andere. Gebeutelt von Problemen, wie sie jedes Paar kennt. Dies ist die einzige Wahrheit, die RTL 2 an diesem Abend offenbart.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Sarah und Pietro bei RTL2: Trennungsschmerz im Rampenlicht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.