| 21.05 Uhr

Abstimmung abgebrochen
Manipulationsverdacht bei Online-Voting zu "Schlag den Henssler"

Schlag den Henssler: Manipulationsverdacht bei Online-Voting
Der Herausforderer von Steffen Henssler hat die Chance auf eine Million Euro. FOTO: dpa
Unterföhring. Sender ProSieben setzt die Online-Abstimmung für den nächsten Herausforderer bei "Schlag den Henssler" am Samstag aus. Es gibt hinreichende Verdachtsmomente, dass das Voting, das seit vergangenem Samstag läuft, manipuliert wird.

Der Sender kehrt deshalb für diese Ausgabe zum Telefon-Voting am Anfang der Show zurück. "Wir haben berechtigten Grund zur Annahme, dass das Voting manipuliert wird", sagt ProSieben-Sendersprecher Christoph Körfer. "Nach Rücksprache mit unseren Juristen haben wir uns daher entschieden, die Online-Abstimmung abzubrechen. Das ist eine Frage des Fair Play. Wir werden wie in früheren Ausgaben den Gegner von Steffen Henssler zu Beginn der Show per Telefon-Voting ermitteln."

"Ironman"-Teilnehmer Claudius (34) aus Hamburg, Wettkampfschwimmer Alexander (30) aus Frankfurt und der ehemalige Wasserball-Nationalspieler Xabier (37) aus Würzburg wollen Steffen Henssler am Samstagabend herausfordern. Hensslers Gegner hat die Chance auf eine Million Euro.

Moderiert wird die Show ab 20.15 Uhr von Elton, Elmar Paulke kommentiert. Als Music-Acts sind Rea Garvey feat. Kool Savas ("Is it Love?") und Anne-Marie ("Friends") dabei.

(gaa/dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schlag den Henssler: Manipulationsverdacht bei Online-Voting


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.