| 15.46 Uhr

ProSieben-Show
"Schlag den Star": Es geht auch ohne Stefan Raab

"Schlag den Star": Das waren die Spiele
"Schlag den Star": Das waren die Spiele
Köln. Bis weit nach Mitternacht kämpften am Samstagabend Schauspieler Henning Baum und Olympiasieger Matthias Steiner um den Sieg bei der ProSieben-Show. Und auch für Moderator Elton war Kampftag: Er musste beweisen, dass die Sendung auch ohne Stefan Raab funktioniert. Von Laura Ihme

So ein bisschen hatte man es in den vergangenen Monaten ja schon vermisst: das Posen vor dem Gegner, das Studio, die Musik und die Spiele wie Knabbern und Bagger-Pendel, Spiele, bei denen man sich fragt, wie das Gehirn desjenigen aussieht, der sie erfunden hat. Fast vier Monate hat es gedauert, bis sich ProSieben vom Schock des Weggangs von Entertainer Stefan Raab wieder erholt und an seine altbewährten Show-Formate getraut hat.

Bei der ersten Folge von "Schlag den Star" war deshalb zunächst alles anders: Statt wie früher als Aufzeichnung ausgestrahlt, präsentierte ProSieben die von Raabs Ex-Praktikanten Elton moderierte Sendung als Live-Show mit maximal 15 Spielen – so wie bei "Schlag den Raab". Die Kandidaten: Schauspieler Henning Baum und Matthias Steiner, Olympiasieger im Gewichtheben.

Und sie lieferten sich gleich von Anfang an einen erbitterten Kampf. Zwar bot Henning Baum als Älterer dem ehemaligen Profi-Sportler zu Beginn noch das Du an, das war es dann aber auch mit den Freundlichkeiten. Verbissen kämpften beide um den Sieg in jedem Spiel, sei es in Sportwettkämpfen wie Fußball oder Discgolf (einer Mischung aus Frisbee und Golf), in Geschicklichkeitsspielen wie dem Bagger-Pendel oder Wissensspielen wie dem Klassiker "Blamieren oder Kassieren". Stets fair traten die beiden Kontrahenten dabei gegeneinander an, doch wer immer auch verlor, ärgerte sich maßlos darüber.

Henning Baum überraschte alle

Meist war dies Matthias Steiner, der wohl wie viele andere nicht mit der Stärke von Henning Baum gerechnet hatte. Denn dieser siegte in fast allen Spielen, auch in jenen, in denen man denken würde, Steiner als ehemaliger Gewichtheber (darin holte er 2008 olympisches Gold in Peking) müsse klar die Oberhand haben. Scheinbar gelassen siegte Henning Baum nicht nur im Sägewettkampf am Baumstamm, sondern schaffte es auch ohne sichtbare Mühe, ganze dreizehn Minuten an einem Boxsack zu hängen, während Konkurrent Steiner schon ab der sechsten Minute seine letzten Kräfte bündeln musste. Entsprechend zickig reagierte Steiner deshalb auch zuweilen, wenn er ein Spiel verlor.

Dennoch lieferten sich die beiden Kandidaten bis zum Schluss ein hartes Rennen, kämpften bis weit nach Mitternacht um den Sieg und die 100.000 Euro Siegprämie und reizten dabei alle 15 Spiele aus (einen Überblick über alle Spiele und die Ergebnisse finden Sie hier)

Dabei war vor allem der Sieg der letzten Partie ein Spiel mit Glück und Geschicklichkeit: Gemeinsam mussten Henning Baum und Matthias Steiner einen Turm aus Bauklötzen stapeln und nach jedem Spielzug den immer größer werdenden Turm von A nach B tragen – ein Krimi, der sich fast über eine halbe Stunde zog und dessen Gewinner am Ende Henning Baum hieß, der Sieger der ersten Folge "Schlag den Star" ohne Stefan Raab als Joker oder Moderator.

Doch der Altmeister fehlte in der Show am Samstagabend weniger als erwartet. Sicher wäre eine Partie mit dem ehrgeizigen Raab auch unterhaltsam gewesen, gerade weil die beiden Kandidaten sich aber nichts schenkten und auch weil Elton eine äußerst gute Figur als Moderator machte, war es ein gelungener Abend.

Dabei zeigte sich auch: Gerade für Elton könnte der Weggang seines Chefs noch einmal einen großen Karrieresprung bedeuten, denn in Momenten, in denen er sich selbst als Quizmaster im roten Jackett für "Blamieren oder Kassieren"  ankündigte, bewies er echtes Potenzial als ein großer Entertainer. Und genau deshalb wird dies nun auch nicht die letzte Folge von "Schlag den Star" gewesen sein: Am 7. Mai geht's weiter.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schlag den Star 2016 auf Pro7: Henning Baum als klarer Sieger


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.