| 21.56 Uhr

Misshandlungsvorwürfe
Garrett kontert Vorwürfe von Ex-Freundin mit Gegenklage

Fotos: David Garrett – Der Geigenrebell
Fotos: David Garrett – Der Geigenrebell FOTO: dpa, pse fdt
New York. Star-Geiger David Garrett hat gegen seine Ex-Freundin als Reaktion auf ihre Misshandlungsvorwürfe eine Gegenklage in Millionenhöhe eingereicht.

Ashley Youdans Behauptungen in einer Schadenersatzklage, er habe sie zu harten Sexualpraktiken gezwungen, ihr körperlichen Schaden zugefügt und sie gegen ihren Willen in seiner Wohnung eingesperrt, weist er darin zurück.

Stattdessen habe die Porno-Darstellerin frühzeitig einen Plan geschmiedet, den heute 35-Jährigen zu erpressen. Garrett fordert in der am Dienstag in New York eingereichten Klage Schadenersatz in Höhe von zehn Millionen Dollar (8,8 Mio Euro). Youdans Anwalt stellte die offiziellen Gerichtsunterlagen der Deutschen Presse-Agentur am Mittwoch zur Verfügung.

Youdan, mit der der aus Aachen stammende Musiker den Gerichtsdokumenten zufolge eine wechselhafte Beziehung führte, habe mit ihrer angeblich vorgetäuschten Liebe Hunderttausende Dollar erschwindelt. Vom ersten Treffen an habe sie den Plan gehabt, ihn auszubeuten, sich innerhalb von Tagen in seinem Leben eingenistet, sich vorschnell als seine Verlobte bezeichnet und die Privilegien des Lebens an der Seite eines Stars genutzt. Trotz einer Vertraulichkeitsvereinbarung mit einer Zahlung von 300.000 Dollar (umgerechnet 265.500 Euro) als Gegenleistung habe sie dann versucht, ihn zu erpressen.

Ein Prozess könnte voraussichtlich Anfang August beginnen, sagte Youdans Anwalt Eddie Hayes am Mittwoch.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

David Garrett: Geiger kontert Vorwürfe von Ex-Freundin mit Gegenklage


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.