| 08.05 Uhr

Washington
Täterin von San Bernardino war laut FBI Anhängerin des IS

Washington. Die US-Bundespolizei FBI geht nach dem Angriff auf ein Sozialzentrum in Kalifornien nun offiziell von einem terroristischen Motiv aus. Das gab ein Sprecher gestern bekannt. Zuvor war aus Ermittlerkreisen verlautet, dass die mutmaßliche Attentäterin, die mit ihrem Mann auf einer Weihnachtsfeier 14 Menschen erschossen haben soll, der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) im Internet die Treue geschworen habe.

Die aus Pakistan stammende Tashfeen Malik soll mit ihrem Mann Syed Farook die Feier schwer bewaffnet gestürmt und um sich geschossen haben. Dabei gab es neben den Toten auch 21 Verletzte. Zudem sollen die Täter drei Rohrbomben platziert haben, die aber nicht explodierten. Die Ermittler hatten zunächst über das Motiv der Tat gerätselt und auch private Gründe wie einen Streit am Arbeitsplatz für möglich gehalten.

Doch FBI-Ermittler berichteten nun, dass Malik bei ihrem Posting im sozialen Netzwerk Facebook unter einem Decknamen dem IS-Führer Abu Bakr al Bagdadi die Gefolgschaft versprochen haben soll. Laut Facebook war diese Nachricht wenige Minuten nach Beginn des Angriffs abgesetzt worden.

Das Paar feuerte laut Behörden bis zu 75 Schüsse ab. Zudem hätten die beiden 1600 weitere Patronen bei sich gehabt, als sie in ihrem Auto erschossen wurden. In ihrem Haus lagerten zwölf Rohrbomben und über 4500 Schuss Munition.

(ap)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Washington: Täterin von San Bernardino war laut FBI Anhängerin des IS


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.